11.06.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

11.6.2007: Umweltaktien-Wochenrückblick: US-Behörde Federal Trade Commission will Übernahme von Wild Oats durch Whole Foods Market verhindern – Calpine Corp. lehnt Übernahmeangebot ab – Deutsche Börse legt neuen Index "ÖkoDAX" auf

In der vergangenen Börsenwoche verlor der DAX 3,35 Prozent auf 7.618,61 Punkte (Vorwoche: 7883,04 Punkte). Der Dow-Jones-Index sank um 1,23 Prozent auf 13.266,73 Punkte (Vorwoche: 13.627,64 Punkte). Der japanische Nikkei-Index verbesserte sich um 2,57 Prozent auf 18.053,38 Punkte (Vorwoche: 17.875,75 Punkte). Erdöl verteuerte sich um 4,05 Prozent auf 70,83 US-Dollar pro Barrel (Vorwoche: 68,07 Dollar; Sorte "Brent Crude Oil"). Kupfer (Copper Grade A) kostete mit 7.447,50 USD pro Tonne 0,83 Prozent weniger als in der Vorwoche (7.510,25 Dollar). Ein Euro kostete 1,335 US-Dollar, einen halben Cent weniger als zum Ende der Vorwoche.

Die Deutsche Börse hat nach dem DAXglobal®Alternative Energy einen weiteren Index mit Fokus auf alternative Energie aufgelegt. Der neue Auswahlindex ÖkoDAX bilde die zehn größten Werte nach Marktkapitalisierung aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien ab, erklärte eine Sprecherin der Deutsche Börse AG gegenüber ECOreporter.de. Die Unternehmen kommen aus den Bereichen Windkraft, Solarenergie und Bioenergie. Aktuell sind im ÖkoDAX folgende Firmen enthalten: Nordex, REpower, Conergy, Ersol, Solarworld, Q-Cells, Solon, Schmack Biogas, Cropenergies und Verbio.

Informationen zur aktuellen Kursentwicklung der Umweltaktien finden Sie auf unserer Informationsseite Aktien: Kurse. Die erfolgreichste Windkraftaktie der letzten Woche war die US-amerikanische Western Wind Energy Corp. Sie legte um 32,10 Prozent zu; in der Vorwoche hatte die Aktie ein Minus von 15,62 Prozent verzeichnet. Verloren haben demgegenüber die ebenfalls in den USA beheimateten Windunternehmen AAER Inc. (minus 13,04 Prozent) und Welwind Energy Intl Corp. (minus 14,61 Prozent).

Der US-amerikanische Windkraftverband American Wind Energy Association (AWEA) rechnet 2007 mit einem Zubau der Windkraftkapazität in den Vereinigten Staaten im Umfang von 4.500 Megawatt (MW). Das gehe aus den Angaben der Mitglieder hervor. Zum Ende des 1. Quartals waren laut dem Verband in den USA 11.699 MW an Windkraftkapazität installiert.

Für einen Windpark in Montana soll die spanische Windkrafttochter des Baukonzerns Acciona SA, Acciona Windpower, 200 Windturbinen liefern. Medienberichten zufolge sind die Windräder mit einer Gesamtkapazität von 300 Megawatt für den Windpark McCormick Ranch der Energiegruppe Naturener vorgesehen. Die Windräder werden demnach im kommenden Jahr installiert. Über den finanziellen Umfang des Geschäfts wurde nichts bekannt.

Der spanische Energiekonzern Gamesa Corporacion Tecnologica SA hat einen Windpark mit 16 Windräder in der portugiesischen Region Serra do Ralo an Electrabel SA verkauft. Wie verschiedene Medien berichteten, beträgt der Kaufpreis 55 Millionen Euro. Die Gesamtleistung liege bei 32 MW. Electrabel gehöre zur französischen Suez-Gruppe.


Sieben Solarenergieaktien legten in der letzten Woche um mehr als zehn Prozent zu: WorldWater & Power Corp. stiegen 35,26 Prozent, Solartron PCL 29,31 Prozent, Daystar Technologies Inc. 23,03 Prozent, Powerfilm 19,62 Prozent, Solar Energy Ltd. 17,06 Prozent, Carmanah Technologies 15,13 Prozent und Akeena Solar Inc. 11,27 Prozent.
Auf der Verliererseite mussten fünf Titel Einbußen von mehr als zehn Prozent hinnehmen: Epod International Inc. mit minus 40,48 Prozent, Trina Solar Ltd mit minus 10,83 Prozent, Centrosolar AG mit minus 10,42 Prozent, PVA TePla AG mit minus 10,40 Prozent und Solarpraxis AG, die 10,35 Prozent verloren.

Die am stärksten von Kursverlusten betroffene chinesische Solarmodulproduzentin Trina Solar bot 3,6 Millionen neue Aktienzertifikate (ADS) für je 45 Dollar an der Börse an. Altaktionäre verkauften zusätzlich 1,8 Millionen ADS zum gleichen Preis. Ein Aktienzertifikat verbrieft Unternehmensangaben zufolge 100 Standardaktien des Unternehmens.

Die Photovoltaik-Produzentin ReneSola Ltd. hat ihren Umsatz im ersten Quartal 2007 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 426 Prozent auf 36,6 Millionen Dollar gesteigert. Wie das am Londoner Alternative Investment Market (AIM) notierte Solarunternehmen mitteilte, stieg der Gewinn im Jahresvergleich um rund 400 Prozent auf 8,9 Millionen Dollar. Die Produktionskapazität soll laut der Unternehmen in 2007 auf 313 Megawatt wachsen; bisher waren 265 Megawatt angestrebt worden.

Die französische Solartochter der kanadischen ATS Automation Tooling Systems Inc. hat laut Unternehmensangaben einen zweiten Liefervertrag mit der Deutsche Solar AG abgeschlossen. Demnach wurde vereinbart, dass die Tochter der Bonner SolarWorld AG von 2010 bis 2017 insgesamt 32 Millionen Wafer an Photowatt liefert. Diese soll sie für die Produktion von Solarzellen und -modulen mit einer Leistungskapazität von rund 118 Megawatt verwenden.

Die in Kanada gegründete, aber mit ihrer Produktion in China ansässige Canadian Solar Inc. hat mit der Lieferung von Solarmodulen an die City Solar AG begonnen. Wie das Unternehmen aus Jiangsu mitteilte, erfolge die Lieferung im Rahmen eines Vertrages mit einem Umfang von 31 Megawatt und einem finanziellen Volumen von 80 bis 90 Millionen Euro. Die Module seien für sieben Projekte in Deutschland und Spanien vorgesehen.

Die ersol Solar Energy AG hat mit der russischen Nitol-Gruppe eine Absichtserklärung für die Lieferung von Polysilizium bis 2012 unterzeichnet. Demnach könnte Nitol Silizium für die Produktion von Solarzellen mit einer Gesamtleistung von 140 Megawatt peak (MWp) liefern, meldete ersol.

Insgesamt 469 Millionen US-Dollar hat das chinesische Solarunternehmen LDK Solar Co. Ltd. bei seinem Börsengang an der New York Stock Exchange eingesammelt. Nach Medienberichten hatte LDK Solar 17,38 Millionen Aktienzertifikate zum Preis von 27 Dollar in den Handel gebracht. Morgan Stanley & Co. International plc und UBS AG führten das Konsortium zum Börsengang.

Im Bereich der Bioenergiewerte steigerten zwei Unternehmen den Anteilswert um mehr als zehn Prozent, während fünf Firmen Verluste verzeichneten. Ethanex Energy Inc. legten 16,19 Prozent und Bio Solutions Inc. 10,20 Prozent zu. Verloren haben Earth Biofuels Inc. (minus 27,89 Prozent), Fortune Management Inc. (minus 25,19 Prozent), Algodyne Ethanol Energy Corp. (minus 12,14 Prozent), Alternative Energy Sources Inc (minus 10,96 Prozent) und Schmack Biogas AG (minus 10,51 Prozent).

Die US-Bioethanolproduzentin Green Plains Renewable Energy, Inc will ihre Lagerkapazität aufstocken. Wie das Unternehmen aus Shenandoa im US-Bundesstaat Iowa mitteilte, soll zu diesem Zweck die Essex Elevator Inc. übernommen werden. Die zusätzliche Lagerkapazität betrage 2,8 Millionen Scheffel Getreide. Man sei zuversichtlich, alle Essex–Mitarbeiter weiter beschäftigen zu können, hieß es.

Bei zahlreichen weiteren Umweltaktien gab es in der letzten Woche kräftige Kursverschiebungen. Zweistellig im Plus lagen Nevada Geothermal Power Inc. (45,83 Prozent), Arkopharma S.A. (34,07 Prozent), Daystar Technologies Inc. (23,03 Prozent), Kydrogenics Corp. (17,50 Prozent). Beacon Power Corp. (13,95 Prozent) und bioenergy systems N.V. (10,96 Prozent).
Zweistellige Verluste verzeichneten: Satcon Technolgy Corp. (minus 51,06 Prozent), SPDG Technologies PLC (minus 49,47 Prozent), Global Resources AG (25,00 Prozent), Quantum Fuel Syst.Tech. (minus 14,39 Prozent), Calpine Corp. (minus 13,93 Prozent), Transmeta Corp. (minus 12,88 Prozent) und Sto AG (minus 11,24 Prozent).

Zwei Beteiligungsangebote im Gesamtwert von 1,8 Milliarden Dollar hat das US-Energieunternehmen Calpine abgelehnt. Laut US-Medienberichten wollten der Hedgefund Harbinger Capital und die Beteiligungsgesellschaft LS Power für die Summe einen 95-Prozentanteil des Unternehmens erwerben. Die Calpine-Führung glaube mittlerweile, die Reorganisation des Unternehmens durch eine Kombination von günstigen Darlehen stemmen zu können, hieß es weiter. Insgesamt sollen ungesicherte Kredite im Umfang von 3,7 Milliarden Dollar abgelöst werden.
Das Calpine-Joint-Venture mit Mitsui & Co Ltd., Greenfield Energy Centre LP, hat ein 650-Millionen-Dollar-Darlehen zur Finanzierung eines Kombigaskraftwerks in ST. Clair Township im kanadischen Ontario erhalten. Der Betrieb soll 2008 beginnen. Gleichzeitig kündigte das Unternehmen ein mehrjähriges Mehr-Millionen-Dollar-Programm zur Ausweitung seiner Geothermie-Produktion im Kraftwerk Geysers an.

Einen Millionenauftrag aus China meldete die US-Ausrüsterin für die Papier- und Zellstoffindustrie, Kadant Inc. Laut ihren Angaben soll ihr Tochterunternehmen Kadant Black Clawson Inc. aus Mason, Ohio, Anlagen im Wert von 5,7 Millionen Dollar an eine nicht näher benannte Papierproduzentin liefern.


Einen langfristigen Vertrag mit einem führenden spanischen Lebensmitteleinzelhändler meldet der niederländische Logistikdienstleister Ifco Systems N. V. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde es durch die Centros Comerciales Carrefour als exklusiver RPC-Serviceanbieter für Obst und Gemüse ausgewählt.

Drei neue Aufträge im Gesamtwert von 3,6 Millionen Dollar hat die Luftreinigungsspezialistin Ceco Environmental Corp. erhalten. Wie das Unternehmen aus New York berichtete, stammen die Bestellungen aus der Energie- und der Ethanolindustrie.

Durch Plantagenzukäufe in Costa Rica hat das österreichische Tropenholzunternehmen Teak Holz International AG (THI) seine Plantagenfläche um 76 Prozent erweitert. Wie die Gesellschaft aus Linz mitteilte, wurden die bisher mit Vorverträgen abgehandelten Arealerweiterungen in dem mittelamerikanischen Land grundbuchlich finalisiert und abgewickelt. Insgesamt habe THI dafür rund vier Millionen Euro investiert.

Aktuellen Kurse von Umweltaktien finden Sie hier: Aktien: Kurse.

Bilder: An der Deutschen Börse wird Umwelttiteln immer mehr Beachtung geschenkt. Handelssaal der Deutschen Börse in Frankfurt; ersol-Solarmodul "Blue Power" / Quelle Unternehmen; Filiale der Biosupermarktkette Whole Foods Market in New York / Quelle: ECOreporter.de

Dieser Umweltaktien-Wochenrückblick erscheint mit freundlicher Unterstützung der UmweltBank.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x