11.08.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

11.8.2004: WindWelt AG schreibt schwarze Zahlen - 670.000 Euro Gewinn im ersten Halbjahr

Die WindWelt AG hat im ersten Halbjahr 2004 einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 1,52 Millionen Euro erzielt. Wie der börsennotierte Betreiber von Windparks und Solarkraftwerken mitteilt, belief sich der Nettogewinn in der Halbjahresperiode auf 670.000 Euro. In Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte das Unternehmen ein EBIT von 430.000 Euro und einen Verlust nach Steuern von minus 320.000 Euro verbucht.

Der Konzernumsatz wuchs den Angaben zufolge auf 3,7 Millionen Euro, heißt es weiter, es sei gelungen, die Stromproduktion aus Sonne und Wind im Vergleich zum Vorjahr um 27 Prozent zu steigern. Die Energieerzeugung aus Windkraft legte laut der Meldung um 12,4 Prozent auf 30,9 Millionen Kilowattstunden zu. Dazu habe neben besseren Windverhältnissen die Optimierung der Betriebsführung des Kraftwerkspark der Gesellschaft beigetragen, der eine Gesamtleistung von unverändert 38 Megawatt aufweise. Die solare Stromproduktion stieg im Vergleich zum Vorjahr um 4,5 Prozent auf 1,04 Millionen Kilowattstunden (Vorjahr 0,995) an.

Die WindWelt AG habe in den ersten sechs Monaten im bayerischen Kaufbeuren auf einer militärischen Konversionsfläche ein zwei Megawatt starkes Solarkraftwerk errichtet und zum Ende des Berichtszeitraums in Betrieb genommen, so der Bericht. Mit dem neuen Solarkraftwerk sei die Gesamtleistung photovoltaischer Kraftwerke im Portfolio der Gesellschaft auf 4,27 Megawatt gewachsen.

WindWelt AG: WKN 635253 / ISIN DE0006352537
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x