11.08.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

11.8.2006: E.on wehrt sich gegen spanische Auflagen zum Endesa-Kauf - EU-Kommission erhält Antwort der spanischen Regierung

E.on hat beim spanischen Industrieministerium Widerspruch gegen die Auflagen in Bezug auf den geplanten Endesa-Kauf eingelegt. Das geht aus einem Bericht der Rheinischen Post hervor. Die Auflagen, vor allem die zur Verkaufsverpflichtung von Unternehmensteilen sei unfair und nicht begründet.

Unterdessen hat die EU-Kommission eine Antwort auf ihre diesbezügliche Anfrage bei der spanischen Regierung erhalten. (Wir berichteten am 7. August.) Über den Inhalt des Schreibens wurde jedoch nichts bekannt. Die spanische Regulierungsbehörde CNE hatte von E.on gefordert, etwa ein Drittel der Endesa-Stromerzeugung in Spanien zu verkaufen. Die Auflagen waren gemacht worden, nachdem die EU die Übernahme bereits genehmigt hatte. Insgesamt wurden 19 Bedingungen für den Kauf genannt.

Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa): ISIN ES0130670112 / WKN 871028
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x