12.11.02 Nachhaltige Aktien , Meldungen

12.11.2002: Krankenbetten vor DaimlerChrysler-Tor

Der in der Dieselmotorentechnik traditionell führende DaimlerChrysler-Konzern hat Ärger wegen der dieseltypischen Rußbestandteile in den Abgasen seiner mit den Selbstzündermotoren ausgerüsteten Fahrzeuge. Lesen Sie auf Naturreporter.de:

"Aus Protest gegen gefährlichen Dieselruß in Autoabgasen haben sich 35 Greenpeace-Aktivisten mit 26 Krankenbetten in die Zufahrten der Hauptverwaltung von DaimlerChrysler in Möhringen bei Stuttgart gestellt. Die Betten sind...."

Lesen Sie hier weiter.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x