12.11.02

12.11.2002: Solon AG will rationalisieren und Personal entlassen

Der Berliner Photovoltaikhersteller Solon AG (WKN 747119) will einer Pressemitteilung zufolge bis zum Ende dieses Jahres seine Produktion technisch so verbessern, dass bis zu 40 Mitarbeiter überflüssig werden. Nach den anstehenden Rationalisierungen (Maschinen, Vereinfachung von Produktionsabläufen) könne eine Produktion von bis zu 12 Megawatt im Zweischicht- statt wie bisher im Dreischichtbetrieb erbracht werden, erklärt Solon. Der Modulhersteller will darum eine Schicht aufgeben und über 40 Mitarbeiter entlassen.

Für die ausscheidenden Mitarbeiter sei mit dem Betriebsrat ein Sozialplan vereinbart worden, der bereits umgesetzt werde, berichtet das Unternehmen. Insgesamt 100 Mitarbeiter würden übrigbleiben. Der Vorstand rechnet damit, dass die Personalkosten sich durch die Maßnahmen 2003 um rund 800.000 Euro verringern. Die neuen Maschinen erhöhten die mögliche Produktionskapazität von acht auf 20 Megawatt (MW) pro Jahr, hieß es.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x