12.11.02 Nachhaltige Aktien , Meldungen

12.11.2002: WPD meldet erfolgreiche Einwerbung für Windpark Hohenseefeld und kündigt weiteres Projekt an

Nach eigenen Angaben hat der Windparkprojektierer WPD AG den Eigenkapitalanteil für einen Windpark im brandenburgischen Hohenseefeld einwerben können. Er beträgt etwa ein Drittel des Investitionsvolumens von 21,4 Millionen Euro. Bereits im Dezember sollen die Anlagen in Betrieb gehen und jährlich über 31 Millionen kWh ins Stromnetz einspeisen.

Das nächste Projekt will WPG wieder an einem küstennahen Standort realisieren. In direkter Nachbarschaft zu den WPD-Windparks Mistorf und Ravensberg plant das Bremer Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern den Windpark Jürgenshagen. Bei einem Gesamtvolumen von rund 15,8 Millionen Euro sollen 5,1 Millionen Euro als Eigenkapital-Anteil eingeworben werden. Die acht Anlagen sind bereits errichtet. Erwartet wird, dass der Windpark pro Jahr rund 23 Millionen kWh "grünen" Strom ins Netz der WEMAG AG einspeist.

Die WPD AG verweist darauf, dass sie in den letzten sechs Jahren eine Stromleistung von über 356 MW installiert hat. Bei einem Eigenkapital-Anteil von über 135 Millionen Euro seien mit einer Gesamtinvestitionssumme von fast 450 Millionen Euro insgesamt 39 Windparks mit 275 Anlagen errichtet worden.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x