12.11.04

12.11.2004: Meldung: SGL Carbon AG: Dreivierteljahreszahlen 2004

• Weiterhin gute Entwicklung in den Kerngeschäften CG und GS
• Betriebsergebnis gegenüber Q3/2003 und Q1-Q3/2003 mehr als verdoppelt
• Einsparprogramm über 11 Mio. ¤ für Verwaltungsfunktionen aufgelegt
• Auch in Q4/2004 weitere Verbesserung des Betriebsergebnisses gegenüber Q4/2003 erwartet

Wiesbaden, 11. November 2004. Die positive konjunkturelle Entwicklung der Stahl- und Halbleiterindustrien hat sich auch im dritten Quartal erfreulich in der Absatz- und Preisentwicklung niedergeschlagen: Im dritten Quartal konnte der Umsatz um rund 4% auf 264,6 Mio. ¤ gegenüber dem Vorjahreszeitraum (254,6 Mio. ¤) gesteigert werden. In den ersten neun Monaten lag der Umsatz mit 769,2 Mio. ¤ leicht unter Vorjahresniveau, währungsbereinigt stieg er um 4%. Das Betriebsergebnis nach Restrukturierungen konnte im dritten Quartal 2004 mit 14,0 Mio. ¤ gegenüber dem Vorjahresquartal erheblich verbessert werden (Q3/2003: -1,3 Mio. ¤, inkl. Restrukturierungsaufwendungen von 3,0 Mio. ¤ und einer Rückstellung für Kartellrisiken von 5,0 Mio. ¤). Wesentliche Gründe für diese Entwicklung waren anhaltend positive Preis- und Mengenentwicklungen bei Graphitelektroden und Graphite Specialties sowie weitere Kosteneinsparungen in allen Geschäften. Das Betriebsergebnis vor Restrukturierungen betrug 19,5 Mio. ¤ und wurde damit gegenüber dem Vorjahresquartal fast verdreifacht (Q3/2003: 6,7 Mio. ¤).

Die Restrukturierungsaufwendungen von 5,5 Mio. ¤ im dritten Quartal setzen sich wie folgt zusammen:

1. Aus den bekannten laufenden Kostensenkungsprogrammen resultierten Aufwendungen
von 1,7 Mio. ¤.

2. Wie bereits in der heute separat veröffentlichten Pressemeldung erläutert, hat SGL Carbon ein Einsparprogramm für die Verwaltungsfunktionen beschlossen. Dieses soll zu Einsparungen von jährlich 11 Mio. ¤ ab 2006 führen. Dafür sind Einmalaufwendungen von 5 – 6 Mio. ¤ erforderlich, von denen im dritten Quartal 2004 1,4 Mio. ¤ gebucht wurden.

3. Im Rahmen der Cashflow-Fokussierung haben wir Land und Gebäude des bereits stillgelegten US-Standortes Hillsboro/Oregon Anfang Oktober 2004 für 2,7 Mio. ¤ verkauft. In diesem Zusammenhang wurde eine nicht zahlungswirksame Wertberichtigung in Höhe von 2,1 Mio. ¤ vorgenommen.

Im Dreivierteljahr 2004 wurde das Betriebsergebnis nach Restrukturierungen um 136% auf 39,4 Mio. ¤ gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigert (Q1– Q3/2003: 16,7 Mio. ¤). Das Betriebsergebnis vor Restrukturierungen hat sich mit 51,0 Mio. ¤ mehr als verdoppelt (Q1 – Q3/2003: 24,7 Mio. ¤); bereinigt um den außerordentlichen Ertrag von 2,8 Mio. ¤ aus dem Verkauf des Geschäfts mit elektrischen Kontakten (EC) im ersten Quartal 2003 stieg es um 133%.

Aus den bekannten Kostensenkungsprogrammen wurden in den ersten neun Monaten 2004 – ohne das neue Einsparprogramm für die Verwaltungsfunktionen – 27 Mio. ¤ realisiert. Damit verbunden entstanden Restrukturierungsaufwendungen von 8,1 Mio. ¤. SGL Carbon erwartet weiterhin, die geplanten Einsparungen von brutto 40 Mio. ¤ bei Aufwendungen von rund 10 Mio. ¤ für das Gesamtjahr 2004 zu erreichen. Das Finanzergebnis betrug im Berichtszeitraum -44,8 Mio. ¤ gegenüber -39,8 Mio. ¤ im Vorjahreszeitraum. Der Anstieg des Nettozinsaufwands für Kredite auf -22,3 Mio. ¤ (Dreivierteljahr 2003: -18,2 Mio. ¤) ist im Wesentlichen auf den höheren Durchschnitts- Zinssatz für Kredite in 2004 von 6,1% zurückzuführen, der aus der Refinanzierung Anfang des Jahres resultiert. Das sonstige finanzielle Ergebnis enthält eine einmalige Ausbuchung von -1,5 Mio. ¤ für eine nicht einbringbare Forderung aus dem Verkauf der Verfahrenstechnik im Jahr 2000.

Der Steueraufwand in Höhe von 0,5 Mio. ¤ in den ersten neun Monaten 2004 ermittelt sich aus der Steuerbelastung durch Gewinne ausländischer Tochtergesellschaften bereinigt um die Aktivierung latenter Steuern auf Verluste insbesondere der deutschen Tochtergesellschaften. Das Ergebnis nach Steuern betrug damit im Dreivierteljahr 2004 -5,9 Mio. ¤ Dreivierteljahr 2003: -23,7 Mio. ¤).

Der operative Cashflow stieg um126% auf 69,9 Mio. ¤ gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Aufgrund der Auftragslage im dritten Quartal wurde bei Graphite Specialties für Auslieferungen im vierten Quartal vorproduziert. Zusammen mit dem projektbedingten Lageraufbau bei Corrosion Protection und SGL Technologies stieg das Working Capital im Dreivierteljahr 2004 währungsbereinigt um 33,8 Mio. ¤ auf 417 Mio. ¤. Zum Jahresende wird sich gegenüber dem dritten Quartal 2004 aufgrund der Auslieferungen in allen Geschäften das Working Capital deutlich reduzieren.

Der Mittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit vor Kartell- und Refinanzierungszahlungen betrug 28,1 Mio. ¤. Abzüglich des Mittelabflusses ^aus Investitionstätigkeit von -29,1 Mio. ¤ belief sich damit der resultierende Free Cashflow auf -1,0 Mio. ¤. Wegen des Abbaus des Working Capital im vierten Quartal wird für das gesamte Jahr 2004 ein positiver Free Cashflow erwartet.

Wie bereits berichtet, hat SGL Carbon für die geplante Veräußerung des Oberflächenschutzgeschäfts von Corrosion Protection eine Investmentbank beauftragt. Ziel ist es, schnellstmöglich eine Lösung für diesen Bereich zu finden.

Carbon and Graphite (CG)
Im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres stieg der Umsatz um 3% auf 140,5 Mio. ¤ (Q3/2003: 136,4 Mio. ¤), währungsbereinigt um 9%. Im Dreivierteljahr lag er mit 412,6 Mio. ¤ leicht unter Vorjahresniveau (414,0 Mio. ¤), währungsbereinigt mit 5% darüber. Der Absatz von Graphitelektroden im dritten Quartal 2004 betrug 53.000 Tonnen, 4.000 Tonnen oder 8% mehr als im Vorjahresquartal. Insgesamt wurden im Dreivierteljahr 153.000 Tonnen ausgeliefert, was einer Verbesserung von 7.000 Tonnen (+5%) gegenüber dem Vorjahreszeitraum 2003 entspricht. Die Durchschnittserlöse für Graphitelektroden sind gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 15% im US-Dollar-Raum und um 1% im Euro-Raum angestiegen.

Das Betriebsergebnis vor Restrukturierungen wurde im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal um 77% auf 25,1 Mio. ¤ (Q3/2003: 14,2 Mio. ¤) gesteigert. Im Rahmen der laufenden Standort-Optimierungsprogramme fielen Restrukturierungsaufwendungen für Mitarbeiterabbau an den Standorten in Italien und Polen in Höhe von 0,5 Mio. ¤ an (Aufwendungen in Q3/2003: 0,2 Mio. ¤). Damit betrug das Betriebsergebnis nach Restrukturierung im dritten Quartal 2004 24,6 Mio. ¤ und lag damit ebenfalls um 76% über dem Vergleichszeitraum (Q3/2003: 14,0 Mio. ¤).

Im Dreivierteljahresvergleich konnte das Betriebsergebnis vor Restrukturierungen um 51% auf 71,8 Mio. ¤ (Q1– Q3/2003: 47,7 Mio. ¤) verbessert werden. Maßgebliche Gründe hierfür sind Preiserhöhungen und die anhaltende Vollauslastung bei Graphitelektroden sowie die konsequente Weiterführung der Kostensenkungsmaßnahmen. Abzüglich der kumulierten Restrukturierungsaufwendungen von 3,5 Mio. ¤ im Dreivierteljahr 2004 stieg das Betriebsergebnis nach Restrukturierungen um 44% auf 68,3 Mio. ¤ gegenüber 47,4 Mio. ¤ im Dreivierteljahr 2003, in dem Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 0,2 Mio. ¤ angefallen waren.

Aufgrund der unverändert guten Auftragslage erwartet das Unternehmen auch im vierten Quartal 2004 eine deutliche Ergebnisverbesserung gegenüber dem Vorjahresquartal (Q4/2003: 18,7 Mio. ¤).

Graphite Specialties
Bedingt durch die anhaltend gute Nachfrage bei Halbleitern, Hochleistungsbatterien und in der Solarindustrie realisierte SGL Carbon im dritten Quartal 2004 eine Umsatzsteigerung von 17% auf 49,6 Mio. ¤, währungsbereinigt um 20%. Im Dreivierteljahresver- gleich verbesserte sich der Umsatz um 9% auf 143,1 Mio. ¤ gegenüber Q1– Q3/2003 (131,2 Mio. ¤); währungsbereinigt betrug der Anstieg 12%. Das Betriebsergebnis vor Restrukturierungen lag im dritten Quartal 2004 mit 3,2 Mio. ¤ um 129% über dem dritten Quartal 2003 (1,4 Mio. ¤). Im Rahmen der laufenden Kostensenkungsprogramme sind im dritten Quartal 2004 Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 0,6 Mio. ¤ (in Q1– Q3/2003: 2,2 Mio. ¤) für die Schließung von Bearbeitungskapazitäten in Großbritannien und deren Konsolidierung in Polen und Deutschland angefallen. Damit stieg das Betriebsergebnis nach Restrukturierungen im Quartalsvergleich auf 2,6 Mio. ¤ in Q3/2004 gegenüber -0,8 Mio. ¤ in Q3/2003. Im Dreivierteljahr 2004 lag das Betriebsergebnis vor Restrukturierungen mit 11,7 Mio. ¤ um 38 % über Vorjahresniveau (8,5 Mio. ¤); bereinigt um den außerordentlichen Ertrag von 2,8 Mio. ¤ aus dem Verkauf des EC-Geschäfts im ersten Halbjahr 2003 konnte das Ergebnis im Dreivierteljahresvergleich verdoppelt werden. Neben der konjunkturell bedingten Absatzverbesserung trugen weitere Kostensenkungsmaßnahmen zu dem Anstieg bei. Unter Berücksichtigung der Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 0,6 Mio. ¤ im Dreivierteljahr 2004 wurde auf vergleichbarer Basis somit ein Betriebsergebnis nach Restrukturierungen von 11,1 Mio. ¤ gegenüber 3,5 Mio. ¤ in den ersten neun Monaten 2003 erreicht. Im Dreivierteljahr 2003 waren Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 2,2 Mio. ¤ entstanden; zusätzlich wurde das Betriebsergebnis um den Erlös aus dem Verkauf des EC-Geschäfts bereinigt dargestellt (2,8 Mio. ¤). Aufgrund der hohen Vorproduktion in den Vorquartalen 2004 und des damit verbundenen Aufbaus des Working Capital erwartet SGL Carbon für das vierte Quartal 2004 auslieferungsbedingt eine entsprechende Reduktion. Die damit verbundene niedrigere Produktionsleistung im vierten Quartal 2004 wird das Betriebsergebnis im Vergleich zu den Vorquartalen zwar belasten, aber zu einer Verbesserung des Cashflow führen.

Corrosion Protection
Beeinträchtigt von der andauernden Konjunkturschwäche und strukturellen Änderungen des Investitionsverhaltens der Kundenindustrien sank der Umsatz im Quartalsvergleich um 13% auf 40,8 Mio. ¤ (Q3/2003: 47,0 Mio. ¤), währungsbereinigt um 12%. Im Dreivierteljahresvergleich lag er mit 114,2 Mio. ¤ rund 13%, währungsbereinigt um 12% unter dem Vergleichszeitraum 2003. Trotz des weiterhin niedrigen Umsatzes blieb das Betriebsergebnis vor Restrukturierungen im dritten Quartal 2004 mit -0,6 Mio. ¤ erheblich über den Vorquartalen. Maßnahmen im Zuge des Abspaltungsprozesses und der damit verbundenen geplanten Veräußerung des Oberflächenschutzes führten im dritten Quartal zu einem Restrukturierungsaufwand an deutschen Standorten in Höhe von 0,6 Mio. ¤ (Q3/2003: 0,6 Mio. ¤). Damit war das Betriebsergebnis nach Restrukturierungen mit -1,2 Mio. ¤ in Q3/2004 gegenüber 0,6 Mio. ¤ in Q3/2003 rückläufig. Im Dreivierteljahresvergleich ist das Betriebsergebnis vor Restrukturierungen mit -8,7 Mio. ¤ in 2004 um 3,4 Mio. ¤ zurückgefallen (Q1– Q3/2003: -5,3 Mio. ¤). Diese Entwicklung ist hauptsächlich auf die genannte Umsatzschwäche zurückzuführen. Die Restrukturierungskosten in den ersten neun Monaten 2004 stiegen auf 3,7 Mio. ¤ (in 2003: 0,6 Mio. ¤). Nach Abzug dieser Aufwendungen betrug das Betriebsergebnis nach Restrukturierungen in den ersten neun Monaten 2004 -12,4 Mio. ¤ (Q1– Q3/2003: -5,9 Mio. ¤). Für das vierte Quartal 2004 wird eine vergleichbare operative Ergebnisentwicklung wie im dritten Quartal 2004 erwartet. Wie bereits berichtet, strebt das Unternehmen zusammen mit der beauftragten Investmentbank an, eine schnellstmögliche Lösung für den Oberflächenschutz zu finden.

SGL Technologies
Im dritten Quartal 2004 verbesserte sich der Umsatz im Quartalsvergleich um 18 % auf 33,4 Mio. ¤, währungsbereinigt stieg er um 26%. Im Dreivierteljahr 2004 verzeichnete SGL Carbon einen Umsatzzuwachs von 3% auf 97,9 Mio. ¤, währungsbereinigt von 10%. Dabei wirkte sich besonders die erfreuliche Nachfrageentwicklung bei Fasern und bei Carbon-Keramik-Bremsscheiben aus.

Das Dreivierteljahr 2004 war belastet von Vorleistungen für neue Projekte in der zivilen und militärischen Luft- und Raumfahrt, die in den Jahren 2005 und 2006 ergebnisrelevant werden. Darüber hinaus hat sich die Auftragslage und Auslastung unseres Fasergeschäfts erheblich verbessert. Aus diesem Grund wurde der Betriebsverlust im dritten Quartal 2004 mit -2,9 Mio. ¤ gegenüber dem dritten Quartal 2003 fast halbiert (-5,0 Mio. ¤) und im Dreivierteljahresvergleich mit -8,1 Mio. ¤ (Q1– Q3/2003: -10,4 Mio. ¤) deutlich vermindert.

Im vierten Quartal erwartet SGL Carbon eine positive Umsatzentwicklung im Vergleich zum vierten Quartal 2003 sowie zu den Vorquartalen 2004. Insgesamt liegen die Geschäfte von SGL Technologies mit Ausnahme der Bremsscheiben in allen Bereichen im Rahmen der erwarteten substanziellen Ergebnisverbesserungen gegenüber 2003. Bei den Carbon-Keramik-Bremsscheiben hat das Unternehmen im zweiten Halbjahr 2004 (anteilig im dritten und vierten Quartal) zusätzliche Forschungs- und Entwicklungskosten von ca. 5 Mio. ¤ freigegeben, die ursprünglich nicht budgetiert waren. Diese zusätzlichen Aufwendungen stehen in Zusammenhang mit der Möglichkeit einer beschleunigten Überführung der Pilotanlage in die Großserienfertigung und den damit zusammenhängenden Kosten für die Prozess-, Verfahrens- und Qualitätsentwicklungen sowie Fabrikplanung und -auslegungen.

Mitarbeiter
Die Anzahl der Beschäftigten im Konzern sank in den ersten neun Monaten 2004 um 360 auf 6.566 Mitarbeiter (31.12.2003: 6.926). Insbesondere die Restrukturierungen in Polen und Italien bei CG sowie in Deutschland bei CP haben zu diesem Personalabbau beigetragen.

Ausblick
Für den Rest des Jahres geht SGL Carbon von einer weiterhin guten Entwicklung in den Kerngeschäften CG und GS aus. Die Geschäfte von SGL Technologies liegen mit Ausnahme der Carbon-Keramik-Bremsscheiben in allen Bereichen im Rahmen der erwarteten substanziellen Ergebnisverbesserungen gegenüber 2003. Bei Carbon-Keramik- Bremsscheiben wurden im zweiten Halbjahr 2004 (anteilig im dritten und vierten Quartal) zusätzliche Forschungs- und Entwicklungskosten von ca. 5 Mio. ¤ freigegeben, die ursprünglich nicht budgetiert waren. Diese zusätzlichen Aufwendungen stehen in Zusammenhang mit der Möglichkeit einer beschleunigten Überführung der Pilotanlage in die Großserienfertigung und den damit zusammenhängenden Kosten für die Prozess-, Verfahrens- und Qualitätsentwicklungen sowie Fabrikplanung und -auslegungen. SGL Carbon will das operative Konzern-Ergebnis vor und nach Restrukturierungen im vierten Quartal 2004 gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich verbessern (Q4/2003: 14,2 Mio. ¤).

Wichtige Kennzahlen SGL Carbon Group
(in Mio. ¤)
Dreivierteljahr
2004 2003
Umsatz 769,2 773,4
EBITDA vor Aufwendungen für Kartellrisiken und Restrukturierung
103,7 78,2
EBIT vor Aufwendungen für Kartellrisiken und Restrukturierung
51,0 24,7
EBIT 39,4 16,7
Umsatzrendite (1) 6,6% 3,2%
Ergebnis nach Steuern - 5,9 - 23,7
Ergebnis je Aktie (in ¤)
- 0,12 - 1,07
Operativer Cashflow (2) 69,9 30,9
(1) Verhältnis von EBIT vor Aufwendungen für Restrukturierungen zu Umsatz
(2) Bereinigt um Währungseinflüsse
30. Sept. 31. Dez.
2004 2003
Bilanzsumme 1.450 1.247
Eigenkapital 370 117
Nettofinanzschulden (3) 359 448
Verschuldungsgrad (4) 1,0 3,8
Eigenkapitalquote in Prozent (5) 25,5% 9,4%
(3) Ausführliche Erläuterungen im Dreivierteljahresbericht 2004
(4) Nettofinanzschulden (siehe 3) zu Eigenkapital
(5) Eigenkapital zu Bilanzsumme
Ihr Ansprechpartner:
Unternehmenskommunikation / Pressestelle / Stefan Wortmann
Tel. : +49 611 60 29 105 / Fax : +49 6 11 60 29 101 / Mobil : +49 170 540 2667
e-mail : stefan.wortmann@sglcarbon.de / Internet : www.sglcarbon.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x