12.01.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

12.1.2004: Solarfabrik Wismar will Sonnenstrom für Olympia liefern

Die Solarfabrik Wismar, eine Gründung der Hamburger Solara AG, will die Olympischen Spiele in China beleuchten. Das Unternehmen hat der Schweriner Volkszeitung berichtet, man habe sich um die Solar-Ausstattung der olympischen Dörfer in Peking beworben, wo 2008 die Spiele ausgetragen werden.

Das Unternehmen kündigte darüber hinaus an, im Frühjahr die Produktion von Solarmodulen um 50 Prozent aufstocken zu wollen. Dafür würden mehr als eine halbe Million Euro investiert, heißt es. Als ein Grund wird die Anhebung der Einspeisevergütung für Sonnenstrom ab Januar genannt. Doch auch das Auslandsgeschäft sorge für Wachstum bei der Solarfabrik: Knapp ein Drittel der Sondermodule für Caravans, Wohnmobile, Yachten, Ferienhäuser, abgelegene Siedlungen ohne Netzanschluss sowie Messanlagen und Seezeichen gehe in den Export nach Skandinavien, Asien und Afrika, zitiert das Blatt den Geschäftsführer der Fabrik, Ralf Hennigs.

Neben den Firmengründern ist der schwedische Atomkonzern Vattenfall ein großer Aktionär der Hamburger Solara AG.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x