12.01.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

12.1.2004: Wochenrückblick: REpower Systems übertrifft gesenkte Erwartungen - viele Umweltaktien mit starken Kursgewinnen

Die Indizes sind in den letzten Wochen gestiegen. Beim DAX gab es zum Stand vom 19. Dezember 2003 einen Zuwachs um drei Prozent, beim TecDAX sogar um acht Prozent. Der japanische Nikkei-225 stieg um sechs Prozent. In den USA kletterte der Dow Jones Industrial Average Index um zwei und der Nasdaq Combined Composite Index um sieben Prozent. Der Euro wurde über 1,28 Dollar notiert, ein Zuwachs um vier Prozent.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat vor den Gefahren für die Weltwirtschaft gewarnt, die sich aus dem hohen Defizit des US-Hauhalts ergeben würden. Der Zustand der Staatsfinanzen in den USA sei "langfristig gefährlich", heißt es im Bericht der internationalen Finanzorganisation. Der IWF empfahl den Vereinigten Staaten eine "sofortige und dauerhafte" Steuererhöhung um 60 Prozent oder die Halbierung der Sozial- und Gesundheits-Leistungen. Auch unter umweltpolitischen Gesichtspunkten sei beispielsweise die Einführung einer Energieverbrauchsteuer sinnvoll, schrieb der IWF.

Die Münchener Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre (SdK) warnte in einem Kommentar zum IWF-Bericht vor einem Teufelskreis: Anleger könnten im großen Stil Gelder aus US-Anleihen und -Aktien abziehen, mit der Folge sinkender Kurse auch an den anderen Börsen der Welt. In ähnlicher Weise äußerte sich ein Sprecher der japanischen Notenbank. Presseberichten zufolge sagte Hideo Hayaka, ein beschleunigter Kapitalabfluss aus den USA würde höhere Zinsen, sinkende Aktienkurse und große Probleme für die Weltwirtschaft bedeuten. Jean-Claude Trichet, Präsident der Europäischen Zentralbank, wies etwas schwammig auf "Ungleichgewichte in einigen Regionen der Welt" hin; den Herausforderungen könne durch eine nachhaltige Wirtschaftspolitik begegnet werden, sagte Trichet.

Zu den Umweltaktien: Die Hamburger REpower Systems AG hat nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr 188 Windenergieanlagen mit einer Gesamtnennleistung von 291 Megawatt aufgestellt. Das im August 2003 auf 180 Turbinen gesenkte Jahresziel wurde damit übertroffen. Im Jahr 2002 hatten die Hamburger 156 Anlagen mit insgesamt 222,5 Megawatt errichtet. Nach eigener Schätzung hat REpower seinen Marktanteil in Deutschland auf über zehn Prozent steigern können. Den vollständigen Jahresbericht will der Maschinenbauer am 25. März vorlegen. Der REpower-Kurs kletterte um vier Prozent auf 20,15 Euro. Analysten der West-LB empfahlen den Anlegern, Gewinne "mitzunehmen". Nach ihrer Einschätzung gebe es ein erhebliches Risiko, dass REpower die Rentabilitätsziele im laufenden Jahr verfehlen werde.

Leo Noethlichs, Vorstand, Gründer und Großaktionär der Umweltkontor Renewable Energy AG, ist zum Jahresende 2003 aus dem Unternehmen ausgeschieden. Umweltkontor hatte Mitte Dezember ihre Anteile an der Nevest New Energy AG verkauft; kurz darauf wurde die Insolvenz der Nevest bekannt. Noethlichs übernehme damit die Verantwortung, hieß es. Er wolle dem Unternehmen verbunden bleiben und sich für ein Aufsichtsratsmandat bewerben. Umweltkontor notierten zwei Cent höher bei 0,86 Euro.

Der Nürnberger UmweltBank AG droht aus der Nevest-Pleite keine Bestandsgefahr. Das sagte Vorstand Horst P. Popp gegenüber ECOreporter.de. Die Bank halte 4,8 Prozent der Anteile der Nevest, die Abschreibungen würden sich auf voraussichtlich rund eine halbe Million Euro belaufen. Das sei "locker zu verkraften", die Umweltbank rechne sogar mit einem Gewinn im Geschäftsjahr 2003. Zudem sei nicht sicher, ob man die Beteiligung vollständig abschreiben müsse, denn für die Nevest-Tochter Biodiesel Schwarzheide GmbH gebe es Kaufinteressenten, so Popp. Die UmweltBank-Aktie gab ein Prozent auf 5,90 Euro nach.

Die nicht börsennotierte Phönix SonnenWärme AG warnte ihre Aktionäre, dass trotz einiger Verbesserungen die Geschäftslage weiter angespannt sei. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass "in naher Zukunft" das Aufbrauchen der Hälfte des Grundkapitals konstatiert werden müsse. Das Jahr 2004 werde entscheidend sein, auch im Hinblick auf die Auslandsexpansion. Phönix will den Angaben zufolge ihr Geschäftsfeld erweitern und in die solare Kühlung einsteigen.

Sunways AG, Photovoltaik-Hersteller aus Konstanz, berichtete über eine Auszeichnung durch das International Forum (iF) Design. Der Wechselrichter "Sunways Solar Inverter NT" habe sich als innovatives und qualitativ hochwertiges Produkt unter 735 Teilnehmern aus 32 Ländern durchgesetzt, hieß es. Die Sunways-Aktie zeigte einige kleine Kursausschläge, notierte zum Schluss aber unverändert bei 1,80 Euro.

Der Mannheimer Energieversorger MVV Energie AG hat seinen 33prozentigen Anteil an der Aquamundo GmbH verkauft. Über den Preis wurde nichts mitgeteilt. Aquamundo war 2000 von MVV Energie, ABB und der Bilfinger Berger AG als Joint Venture gegründet worden, um weltweit Projekte in der Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung zu planen, zu finanzieren und zu betreiben. MVV verteuerten sich um ein Prozent auf 15,40 Euro.

Nach Angaben der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG sind die volkswirtschaftlichen Schäden aus Naturkatastrophen im vergangenen Jahr auf 60 Milliarden Euro gestiegen, nach 55 Milliarden im Jahr 2002. Die Hitzewelle in Europa sei ein Indiz für den Klimawandel, sie habe Schäden von 13 Milliarden Euro verursacht. Künftig werde man mit höheren Wetterrisiken und größeren Schadenpotenzialen rechnen müssen, sagte Vorstandsmitglied Stefan Heyd.

Der Schienenfahrzeugtechnik-Hersteller Vossloh AG meldete einen Auftrag im Volumen von 130 Millionen Euro. An die Nord-Ostsee-Bahn GmbH sollen Lokomotiven, Züge und Dienstleistungen geliefert werden. Vossloh kletterten um ein Prozent auf 44,20 Euro. Analysten aus dem Haus Conrad Hinrich Donner empfahlen den Anlegern, die Aktie zu "kaufen", das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) für das Jahr 2004 liegt den Analysten zufolge bei 11. Die Experten vom Bankhaus Lampe äußerten sich vorsichtiger, sie gaben 45 Euro als faire Bewertung der Aktie an und empfahlen nur das "Halten" der Papiere.

Die init innovation in traffic systems AG gab die Entscheidung bekannt, bis zu 60.000 eigene Aktien zu erwerben. Der im Februar 2003 beschlossene Rückkauf von 80.000 Aktien sei im Dezember beendet worden, hieß es. Weiter gab der Verkehrstelematik-Anbieter aus Karlsruhe die Erweiterung des Vorstands um Dr. Jürgen Greschner bekannt. Greschner soll sich vor allem um den Ausbau des internationalen Geschäfts kümmern. Init stiegen um 14 Prozent auf glatte fünf Euro.

Der Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft (BDE) wies darauf hin, dass die gegenwärtige Organisation des Dosenpfands "problematisch" sei. Die seit drei Jahren andauernde Hängepartie sei zu einem Investitionsrisiko ersten Ranges geworden. Die Branche fordere ein bundesweit einheitliches System und dränge auf eine entsprechende Novelle der Verpackungsordnung, sagte BDE-Präsident Bernard Kemper. Diese Fragen betreffen auch Hersteller von Rücknahmeautmaten, zu denen die norwegische Tomra Systems ASA gehört. Tomra kletterten in Oslo um zwölf Prozent auf 43,40 Norwegische Kronen.

Die österreichische Mayr-Melnhof Karton AG will für zehn Millionen Euro ein neues Zigarettenverpackungswerk in der Türkei errichten. Bereits Ende 2004 sollen die ersten zwei Drucklinien in Betrieb gehen. Mayr-Melnhof stiegen in Wien auf 99,50 Euro.

Die kanadische Trojan Technologies Inc. meldete den Abschluss der Akquisition von 51 Prozent der US-amerikanischen US Peroxide LLC. Für die Transaktion seien nach vorläufigen Berechnungen 5,2 Millionen US-Dollar in bar gezahlt worden. Der Hersteller von UV-Wasserentkeimungsanlagen notierte in Toronto leicht stärker bei 7,30 Kanadischen Dollar.

Abgeschlossen wurde auch die Übernahme des US-amerikanischen Biomilch-Produzenten Horizon Organic Holding Corp. durch die Dean Foods Co. 216 Millionen Dollar wurden in bar gezahlt, zudem übernahm Dean Foods rund 40 Millionen Dollar Schulden. Der letzte Kurs der Horizon-Aktie lag am 2. Januar bei 23,98 Dollar. Dean Foods gaben leicht auf 32,50 Dollar nach.

Um 26 Prozent auf 3,98 Dollar verteuerten sich die Papiere des US-amerikanischen Chipherstellers Transmeta Corp. Analysten von A.G. Edwards hatten die Aktie mit einem Kursziel von fünf Dollar zum Kauf empfohlen. Transmeta selbst meldete die Markteinführung einer Reihe neuer Produkte, die auf den extrem energiesparsamen Crusoe- und Efficeon-Prozessoren beruhen.

Die kanadische Hydrogenics Corp. kündigte eine öffentliche Kapitalerhöhung an. Konsortialführer werde die Citigroup Global Markets Inc. sein, als Co-Manager würden National Bank Financial Inc. und TD Securities Inc. fungieren, hieß es. Der Kurs des Herstellers von Wasserstoff-Brennstoffzellen-Systemen stieg um fünf Prozent auf 8,01 Kanadische Dollar.

Kurszuwächse waren auch bei anderen Unternehmen der Branche zu beobachten: An der kanadischen Börse etwa bei Stuart Energy Systems Corp.:plus neun Prozent, in New York verzeichnete FuelCell Energy Inc. plus 21 Prozent, Millenium Cell Inc. plus 24 Prozent und Plug Power Inc. plus 25 Prozent. Ballard Power Systems Inc. aus Kanada kletterten an der Nasdaq um sieben Prozent.

Weitere Umweltaktien konnten in den letzten drei Wochen zweistellig zulegen. In Deutschland zählen dazu Aixtron AG, condomi AG und Solon AG; in Österreich Best Water Technology AG und SW Umwelttechnik AG; in Dänemark NEG Micon A.S. und Vestas Wind Systems A.S.; in den USA Capstone Turbine Corp., Evergreen Solar Inc., Spire Corp. und Wild Oats Markets Inc. Die Schweizer Precious Woods AG schaffte zwar nur ein Plus von 9,4 Prozent, für diese Aktie ist das jedoch ein ungewöhnlicher Kurssprung.

Aixtron AG (ISIN DE0005066203 / WKN 506620)
Ballard Power Systems Inc. (ISIN CA05858H1047 / WKN 890704)
Best Water Technology AG (ISIN AT0000737705 / WKN 884042)
Capstone Turbine Corp. (ISIN US14067D1028 / WKN 615344)
condomi AG (ISIN DE0005444905 / WKN 544490)
Dean Foods Co. (ISIN US2423701042 / WKN 900219)
Evergreen Solar Inc. (ISIN US30033R1086 / WKN 578949)
FuelCell Energy Inc. (ISIN US35952H1068 / WKN 884382)
Horizon Organic Holding Corp. (ISIN US44043T1034 / WKN 915302)
Hydrogenics Corp. (ISIN CA4488821006 / WKN 588386)
init innovation in traffic systems AG (ISIN DE0005759807 / WKN 575980)
Mayr-Melnhof Karton AG (ISIN AT0000938204 / WKN 890447)
Millenium Cell Inc. (ISIN US60038B1052 / WKN 940511)
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (ISIN DE0008430026 / WKN 843002)
MVV Energie AG (ISIN DE0007255903 / WKN 725590)
NEG Micon A.S. (ISIN DK0010253681 / WKN 897922)
Plug Power Inc. (ISIN US72919P1030 / WKN 928999)
Precious Woods AG (ISIN CH0013283368)
REpower Systems AG (ISIN DE0006177033 / WKN 617703)
Solon AG (ISIN DE0007246308 / WKN 747119)
Spire Corp. (ISIN US8485651074 / WKN 870534)
Stuart Energy Systems Corp. (ISIN CA8636881077 / WKN 579775)
Sunways AG (ISIN DE0007332207 / WKN 733220)
SW Umwelttechnik AG (ISIN AT0000808209 / WKN 910497)
Tomra Systems ASA (ISIN NO0005668905 / WKN 872535)
Transmeta Corp. (ISIN US89376R1095 / WKN 564775)
Trojan Technologies Inc. (ISIN CA8969241071 / WKN 902023)
UmweltBank AG (ISIN DE0007233025 / WKN 723302)
UmweltBank Genussscheine (ISIN DE0007233025 / WKN 723302)
Umweltkontor Renewable Energy AG (ISIN DE0007608101 / WKN 760810)
Vestas Wind Systems A.S. (ISIN DK0010268606 / WKN 913769)
Vossloh AG (ISIN DE0007667107 / WKN 766710)
Wild Oats Markets Inc. (ISIN US96808B1070 / WKN 903461)

Bildnachweis: Errichtung einer REpower-Windkraftanlage im Windpark Hemme / Quelle: Unternehmen

Dieser Umweltaktien-Wochenrückblick erscheint mit freundlicher Unterstützung der UmweltBank.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x