12.01.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

12.1.2006: Wohl bekomm"s - Centrosolar AG schluckt schweizerisches Solarunternehmen, Auftrag von Q-Cells als Sahnestück oben drauf

Die Centrosolar AG aus München hat mit sofortiger Wirkung die Schweizer Gesellschaft Solarsquare AG aus Luzern übernommen. Der Kaufpreis werde teils in bar und teils in Centrosolar-Aktien entrichtet, teilte das Solarunternehmen mit. Laut seinen Angaben übernimmt sie damit auch einen 3-Jahres-Liefervertrag mit der Q-Cells AG im Umfang von 33 Megawatt peak (MWp). Allein dieser Vertrag bedeute für Centrosolar ein zusätzliches Umsatzpotenzial von über 130 Millionen Euro bis März 2009, hieß es weiter. Den Angaben zufolge will die Centrosolar AG die Solarsquare als Schweizer Gesellschaft mit einem eigenen Management fortführen. Solarsquare sei eine Solar-Handelsgesellschaft mit einer umfangreichen Infrastruktur.

Wie sie weiter mitteilte, hat sich die Centrosolar AG für 2006 insgesamt Silizium im Umfang von knapp 35 MWp in Form von Zellen und Modulen aus verschiedenen europäischen und asiatischen Quellen gesichert. Für die Jahre 2007 und 2008 seien es bereits jeweils 40 MWp. Damit sei die Wachstumsoffensive des Unternehmens bereits zum größten Teil durch die Versorgung mit Rohmaterial abgedeckt. Für 2006 konnte laut dem Münchener Unternehmen durch den neuen Liefervertrag der bislang prognostizierte Mindestumsatz von 150 bis 200 Millionen Euro bereits auf 170 bis 200 Millionen Euro angehoben werden.

Für den 6. März lädt die Centrosolar AG zu einer außerordentlichen Hauptversammlung nach München ein. Das seit einigen Monaten börsennotierte Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der Centrotec Sustainable AG. Es beschäftigt sich neben der Herstellung und dem Vertrieb von Solarmodulen und Befestigungssystemen mit der Entwicklung eines Baukastensystems speziell für kleinere Anlagen, das über den Fach- und Großhandel an Elektro- und Sanitärinstallateure vertrieben werden soll.

Centrosolar AG: ISIN DE0005148506 / WKN 514850

Bildhinweis: Vor allem in Deutschland boomt die Nachfrage für Solarmodule: Solarpark der voltwerk AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x