12.12.02

12.12.2002: Sharp beschließt Produktion von Solarzellen in den USA

Der japanische Elektronikkonzern Sharp (WKN 855383) will im Frühjahr des kommenden Jahres mit der Produktion von Solarzellen in den USA beginnen. Dies meldet die Nachrichtenagentur Agence France Press. Eine von der Konzerntochter Sharp Manufacturing of America (SMCA) betriebene Fabrik in Memphis, Tennessee, soll Produktionsstandort werden. Das Unternehmen hat die Entscheidung vor dem Hintergrund der Energieversorgungsprobleme des US-Bundesstaates Kalifornien getroffen, die vor zwei Jahren in eine Krise mündeten. Die offenbar immer noch bestehenden Engpässe hätten das Interesse an der Sonnenenergie als alternativer Energiequelle in den USA verstärkt, meint Sharp. Der Einschätzung der Japaner zufolge wird der Bedarf an Sonnenenergie in den USA bis ins Jahr 2010 auf jährlich 250 Megawatt anwachsen. Dies entspricht einem Zuwachs von gut 40 Prozent gegenüber 2002. Sharp ist derzeit der zweitgrößte Hersteller von Solarzellen in der Welt und will seine Kapazitäten von aktuell jährlich 148 Megawatt auf mindestens 200 Megawatt steigern.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x