12.12.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

12.12.2005: Bahntechnikhersteller Vossloh AG l?uft aus dem Gleis - ?rger mit Familienaktion?ren - Pfleiderer-?bernahme droht zu scheitern

Hintergrund des Streits beim b?rsennotierten Bahntechnikhersteller Vossloh AG sind Unstimmigkeiten zwischen der Gr?nderfamilie Vossloh und dem scheidenenden Vorstandsvorsitzenden Schuchmann. Das berichtete die Zeitung Financial Times Deutschland (FTD) unter Berufung auf "Firmenkenner". Die gut 100 Mitglieder der Vossloh-Familie h?tten bef?rchtet, im Zuge einer weiteren Expansion des M-DAX-Unternehmens an Einflu? zu verlieren, hie? es. F?r starkes Wachstum seien meist Kapitalerh?hungen erforderlich; wenn die Familie sich an den Kapitalma?nahmen nicht im vollen Umfang beteilige, k?nne ihr Anteil unter die Schwelle von 25 Prozent sinken, so die FTD.

Wie die Welt am Sonntag (WamS) meldete, droht den Aktion?ren der Vossloh AG weiterer ?rger: die angestrebte ?bernahme der Infrastrukturtechniksparte der Pfleiderer AG sei ins Stocken geraten, hie? es. "Branchenkreisen" zufolge drohe die Akquisition "am Einspruch der Kartellbeh?rden zu scheitern". Durch den Zukauf der mit 150 Millionen Euro Umsatz profitablen Infrastruktursparte habe Vossloh seine Abh?ngigkeit vom Gro?kunden Deutsche Bahn verringern wollen, so die WamS.

Wilfried Kaiser, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Vossloh AG, erkl?rte gegen?ber der S?ddeutschen Zeitung (SZ), man wolle in K?rze einen Nachfolger für den scheidenden Vorstandschef Burkhard Schuchmann pr?sentieren. "Das ist keine Frage von Monaten, sondern von Wochen. M?glicherweise benennen wir noch in diesem Jahr einen neuen Vorstandsvorsitzenden", so Kaiser laut der SZ. Der Aufsichtsratschef wandte sich dem Bericht zufolge gegen die Spekulation, die Familie Vossloh plane einen Verkauf ihrer Unternehmensanteile. Das sei "v?llig aus der Luft gegriffen".

Vossloh AG: ISIN DE0007667107 / WKN 766710

Bild: Weiche der Vossloh-Tochter Cogifer / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x