12.12.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

12.12.2006: Altaktionäre außen vor: Phönix Sonnenstrom AG will neue Aktien im Wert von mehr als sieben Millionen Euro bei institutionellen Investoren platzieren

Die im Frankfurter Prime Standard notierte Phönix Sonnenstrom AG will neue Aktien bei institutionellen Investoren platzieren. Wie das Unternehmen aus Sulzemoos bei München mitteilt, sollen bis zu 552.000 nennwertlosen Inhaberstückaktien ausgegeben werden. Dazu will das Solarunternehmen einen Teil des genehmigten Kapitals nutzen. Der Aufsichtsrat habe dem Beschluss zugestimmt. Bezogen auf die aktuelle Börsennotierung entspricht das mögliche Volumen der Kapitalerhöhung einem Gegenwert von 7,34 Millionen Euro.

Laut Phönix sollen die Aktien deutschen und europäischen Investoren über ein beschleunigtes Platzierungsverfahren unter Ausschluss des Bezugsrechts angeboten werden. Der Platzierungspreis werde erst nach Abschluss des so genannten "Accelerated Bookbuilding" festgelegt. Dabei handelt es sich um ein Schnellverfahren zur Platzierung von Aktien an der Börse. Abhängig vom Emissionsvolumen und dem Interesse an der Aktie kann der Platzierungszeitraum nur wenige Stunden aber auch einige Tage betragen.

Die Transaktion wird von der Düsseldorfer Bank HSBC Trinkaus & Burkhardt AG begleitet. Phönix SonnenStrom will mit dem Kapital nach eigenen Angaben das geplante Unternehmenswachstum und die weitere Internationalisierung finanzieren.

An der Börse kam die Nachricht nicht gut an. Im Frankfurter Xetra-Handel lag die Phönix-Aktie um 10:30 Uhr drei Prozent im Minus bei 13,31 Euro.

Phönix SonnenStrom AG: ISIN DE000A0BVU93 / WKN A0BVU9

Solarpark Waltenhof der Phönix SonnenStrom AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x