12.12.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

12.12.2007: Aktien-News: KTG Agrar AG: Hirse und andere „Zweitfrüchte“ sollen Flächeneffizienz verbessern – Aktie deutlich unter Ausgabepreis

Mit dem Anbau von Hirse nach der Haupternte von Getreide will die Hamburger KTG Agrar AG ihre Erntemenge erhöhen. Wie das seit kurzem börsennotierte Unternehmen meldet, soll die Flächeneffizienz ab dem kommenden Jahr durch den Anbau so genannter „Zweitfrüchte“ für die Biogasproduktion gesteigert werden. In 2008 sollen demnach auf mindestens 25 Prozent der rund 2.000 Hektar, auf denen KTG Agrar Pflanzen für die eigene Biogasherstellung produziert, Zweitfrüchte angebaut werden.

Siegfried Hofreiter, Vorstandsvorsitzender von KTG Agrar, sagt dazu: „Auf Flächen, auf denen wir in der Vergangenheit ausschließlich Energiemais für die Biogasproduktion angebaut haben, werden wir jetzt zunächst Getreide säen und nach der Ernte im Juli Hirse für die Biogasproduktion anbauen.“ Hirse habe sich bei Feldversuchen am Standort Putlitz in 2007 als besonders geeignet erwiesen. Deswegen werde Hirse in Zukunft in Form von Silage Mais als Einsatzstoff für die Biogasproduktion ergänzen. KTG Agrar sieht den Zweitfruchtanbau auch als einen Beitrag zur Entspannung der Diskussion um eine Flächenkonkurrenz zwischen der Produktion von Nahrungsmitteln und der von nachwachsenden Rohstoffen zur Energiegewinnung.

Wie es weiter heißt, betreibt das Unternehmen derzeit zehn Biogasanlagen an den Standorten Putlitz und Dersewitz mit einer elektrischen Anschlussleistung von insgesamt 6,5 Megawatt. Seit Dezember 2007 würden alle Biogasanlagen unter Volllast laufen.

Die Aktie des Hamburger Agrarunternehmens konnte sich dem Abwärtstrend an den Börsen am Morgen nicht entziehen, im Frankfurter Handel verlor sie zuletzt 3,98 Prozent auf 10,85 Euro (9:06 Uhr). Gegenüber dem Ausgabepreis zum Börsengang im November von 17,50 Euro hat die Aktie damit stark an Wert eingebüßt.

KTG Agrar AG: ISIN DE000A0DN1J / WKN A0DN1J
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x