12.12.07

12.12.2007: Meldung: RWE AG: Geschäftsführung der RWE Innogy GmbH komplett

Der Vorstand der RWE AG, Essen, hat wichtige Personalentscheidungen für die neue Konzerngesellschaft RWE Innogy getroffen. Neben Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, der bereits im November zum Vorsitzenden berufen wurde, werden Dr. Hans Bünting und Kevin McCullough die Geschäftsführung stellen. Die neue Führungsgesellschaft für Erneuerbare Energien wird zum 1. Februar 2008 die Arbeit aufnehmen. Fritz Vahrenholt, Vorsitzender der neuen RWE Innogy: „Mit dieser Entscheidung haben wir für RWE Innogy eine schlagkräftige Führungsmannschaft gewonnen, die über eine hervorragende Expertise im Bereich Erneuerbare Energien, Operations sowie Finanzen und Controlling verfügt. Zudem konnte jeder von uns bereits in der Vergangenheit Erfahrungen beim Aufbau neuer Gesellschaften sammeln – das wird RWE Innogy ganz besonders in der wichtigen Startphase zugute kommen.“

Als Chief Financial Officer (CFO) ist Hans Bünting (43) für die Bereiche Finanzen und Control-ling der neuen Gesellschaft zuständig. Bünting hat 1995 im Controlling der RWE Energie seine Tätigkeit für den Konzern begonnen. Im Jahr 2000 wechselte er als Leiter Risk Control & Re-porting zur RWE Trading. In dieser Funktion hat er die RWE-Handelsgesellschaft und ihre Akti-vitäten maßgeblich mit aufgebaut und gestaltet. Seit Anfang 2005 ist Hans Bünting Leiter des Risikomanagements Konzern im Group Center.

Kevin McCullough (42) verantwortet als Chief Operating Officer (COO) sämtliche On- und Offshore Windaktivitäten der Gesellschaft. Nachdem er 15 Jahre in verschiedenen Kraftwerksposi-tionen für National Power in Großbritannien tätig gewesen war, arbeitete er drei weitere Jahre für American National Power in den USA. Ende 2000 kehrte er nach Großbritannien zurück und integrierte zunächst das Vertriebsgeschäft von RWE npower, bevor er Director of Renewables wurde. Aktuell verantwortet Kevin McCullough für RWE npower als Managing Director das Res-sort New Plant Development and Construction.Die Benennung weiterer Führungskräfte für das neue Unternehmen wird kurzfristig erfolgen. RWE Innogy geht als RWE-Führungsgesellschaft für Erneuerbare Energien am 1. Februar 2008 an den Start. RWE plant, für den Ausbau der regenerativen Energien ab 2008 jedes Jahr mindestens eine Milliarde Euro zu investieren, unter Beachtung der üblichen Wirtschaftlichkeitsanforderungen des Konzerns. Das Wachstum orientiert sich an den politischen Zielen auf nationaler und auf EU-Ebene. Unternehmenssitz ist Essen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x