01.02.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

1.2.2008: Aktien-News: Powerbags antwortet auf ECOreporter.de-Fragen

Vorgestern hatte ECOreporter.de das Unternehmen Powerbags AG in die "Wachhund-Rubrik" aufgenommen. Grund: Das Unternehmen hatte weder auf der Internetseite Informationen begoten noch wurden Fragen beantwortet. Kurz nach Erscheinen des Beitrags in der Wachhund-Rubrik antwortete der designierte Vorstand Peter Bauer auf unsere Fragen.

Zum Hintergrund noch einmal: Nach Angaben der börsennotierten Hamburger Powerbags AG besteht ihr Kerngeschäftsfeld in Solarmodulen. Die Aktien der Gesellschaft werden an vier deutschen Börsenplätzen gehandelt, etwa der elektronischen Handelsplattform Xetra. Innerhalb der letzten sechs Monate schwankte der Aktienkurs zwischen 5,56 Euro (1. Oktober 2007) und 3,06 Euro (22 Januar 2008). Heute Vormittag notiert Powerbags im XETRA bei 3,38 Euro.

Um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen, stellte ECOreporter.de der Powerbags AG die unten aufgeführten Fragen. Die Antworten trafen nach der Veröffentlichung des Beitrags in der Wachhund-Rubrik ein und seien hier teilweise wörtlich wiedergegeben, damit Leser sich einen eigenen Eindruck bilden können:


Hier unsere Fragen an die Gesellschaft und deren Antworten:

1. Wieviel Umsatz erzielte Ihr Unternehmen in den Geschäftsjahren
2006 und 2007? "2006 siehe Geschäftsbericht 2006;
2007 Geschäftsbericht wird zum 30.4.2007 erstellt."

2. Wie hoch war der Gewinn? (EBIT, Nettogewinn)?
"2007 Geschäftsbericht wird zum 30.4.2007 erstellt."

3. Wie ist die aktuelle Kapitalstruktur?
"2007 Geschäftsbericht wird zum 30.4.2007 erstellt."

4. Wie ist die aktuelle Aktionärsstruktur?
"Das wird erst zur nächsten HV offensichtlich."

5. Wieviele Mitarbeiter beschäftigt Powerbags?
"Wegen andauernd verzögerter KE haben wir kein weiteres Personal einstellen können und beschäftigen derzeit 8 Personen."

6. Was genau ist das Geschäftsmodell Ihres Unternehmens?
"Entwickeln, Projektieren, Konstruieren und Erstellen von Photovoltaik Solarparks, hinsichtlich der Mechanik, Stahlkonstruktion, Fundamentierung und Elektrik. Zum Einsatz kommen wahlweise Dünnschichtmodule und kristalline Solarmodule. Konstruktion und Bau von einachsig nachgeführten, sehr robusten Movern (Tracker) mit einer Solarfläche von über 100 m2. Aufbau der Handelsstruktur für Photovoltaik Solarmodulen. Aufbau der Handelsstruktur für Mover (Tracker)
Produktion von Photovoltaik Solarmodulen unter Berücksichtigung der branchenüblichen Qualitätsstandards.

7. Wir haben verstanden, dass Sie Solarmodule herstellen. Wo sind Ihre Produktionsstätten?
"Wir haben eine Produktionsstätte in Schönebeck. Der Weiter- und Ausbau ist durch die Blockade, der auf der HV 2007 beschlossenen, KE Beschlüsse gehemmt. Daher waren wir gezwungen, externe Produktionsmöglichkeiten zu suchen. Diese haben wir in China mit Rich-Solar gefunden, und können mit dieser Hilfe den aktuellen Bedarf decken."

8. Wie hoch ist der jährliche Ausstoß in Megawatt? Wie soll er sich in den nächsten 3 – 5 Jahren entwickeln?
"Der Ausstoß in Megawatt wird in 2008 etwa 5 Megawatt betragen. Dies ist die notwendige Menge, um den Solarpark Anklam, dessen Projektierung ist abgeschlossen und die Genehmigung ist erteilt, zu bauen. Im Bereich Solarmodulhandel lässt sich eine Prognose dahingehend stellen, dass wir insgesamt im hohen zweistelligen Megawattbereich Offerten angefertigt haben. Bedingt durch den gerade statt gefundenen Jahreswechsel werden die Bestellungen sicherlich nicht sehr zeitnah ausgeführt. Wir rechnen mit einem Bestelleingang ab dem 2. Quartal."

9. Wie sichern Sie Ihre Rohstoffversorgung?
"Hier können wir auf unsere sehr guten Kontakte nach China verweisen. Wir sind gerade eine Kooperationspartnerschaft eingegangen. An weiteren äußerst vielversprechenden Partnerschaften wird gearbeitet."

10. Welche Menge an Modulen haben Sie bereits verkauft und wo sind sie im Einsatz?
"Einige Kilowatt. Diese sind auf unseren Mustermovern in Schönebeck installiert."

11. Wie ist der aktuelle Auftragsstand?
"5 Megawatt."

12. Wer finanziert das Unternehmen?
"Die Altaktionäre."

13. Wer hat es wann gegründet?
"Frühjahr 2006. Siehe Gründungsakte."

14. Was haben die Vorstände beruflich gemacht, bevor sie die Arbeit für Powerbags aufnahmen?
"Medger - selbständiger Berater in der Kommunikations- & Medienbranche; Bauer - Betriebsleiter Maschinenbau."

Für den journalistischen Laien: Das ist eine durchaus recht unübliche Art, journalistische Fragen zu beantworten. Der Geschäftsebricht 2006 wurde uns beispielsweise nicht übersandt. Wir nehmen die Antworten jedoch als Anlass, das Unternehmen vorläufig aus der Wachhundrubrik herauszunehmen. Die Hauptversammlung und Personalturbulenzen (siehe dazu die Ad-hoc-Meldung vom 1.2.2008) mögen ein Grund sein, warum das Unternehmen sich derzeit neu sortieren muss. Allerdings empfehlen wir Anlageinteressenten weiterhin, einen Kauf der Aktie zurückzustellen. "Einige Kilowatt" an bisher verkauften Modulen sind sehr wenig.

Powerbags AG: ISIN DE000A0JL537 / WKN A0JL53
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x