12.02.03

12.2.2003: Anleger sind geduldig: Trotz Problemen mit alten Parks ist Energiekontor mit 2002 "zufrieden"

Die für den Fondsvertrieb zuständige Tochter der Energiekontor AG (WKN 531350), Energiekontor -EK- GmbH, hat im zurückliegenden Geschäftsjahr 2002 deutlich mehr Eigenkapital für die Windfonds des Unternehmens eingeworben als im Vorjahr. Die Energiekontor AG sah sich in den letzten Monaten teilweise heftiger Kritik von Käufern ihrer Windparks ausgesetzt; ein Kommanditist des Windparks Nordleda erstattete sogar Strafanzeige gegen Vorstandsmitglieder des Windprojektierers (vgl. Beiträge auf ECOreporter.de vom 12.12.2002 und 19.12.2002).

Wie das Unternehmen nun mitteilte konnten dennoch 19 Mio. Euro Eigenkapital im Publikumsvertrieb platziert werden. Dies entspreche einem Wachstum gegenüber dem Vorjahr von rund 18 Prozent (2001: 16,13 Mio. Euro). Auch das laufende Geschäftsjahr habe vielversprechend begonnen, berichtet Energiekontor. Allein im Januar zeichneten die Kunden des Bremer Projektierers den Angaben zufolge Kommanditeinlagen in Höhe von 1,25 Mio. Euro, eine Steigerung von 55 Prozent gegenüber 2002 (Januar 2002: 690.000 Euro).
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x