Nachhaltige Aktien, Meldungen

12.4.2007: Branche unter Druck - US-Analysten senken Daumen für Ethanol-Aktien

Trotz kürzlich gesunkener Rohstoffpreise beurteilen US-Experten die Aussichten von Ethanolproduzenten weiter skeptisch. Das geht aus US-Medienberichten hervor. Ihnen zufolge ist mit einem erneuten Preisanstieg etwa für Getreide zu rechnen, das als Rohstoff für die Produktion von Biotreibstoffen dient. Trotz der Prognose aus der letzten Woche, dass die US-Farmer in diesem Jahr wohl 15 Prozent mehr Getreide erzeugen könnten, werde die Nachfrage weiter die Rohstoffproduktion übersteigen. Dies wiederum werde weiter die Gewinnmarge der Hersteller drücken. Die Aktien von Biotreibstoffherstellern wurden auf breiter Front von Analysten etwa der UBS oder von Soleil herabgestuft. Dies ließ die Kurse von US-Ethanolwerten zum Teil deutlich absinken.

Die Aktie der U.S. Bioenergy Corp. ist erst seit vier Monaten börsennotiert und war an der Nasdaq Ende 2006 noch 17 Dollar wert gewesen. Gestern Abend fiel bis zum Börsenschluss um 22 MEZ unter 14 Dollar. In Frankfurt ist sie gegenwärtig für 9,45 Euro (12,71 Dollar) zu haben. Die Aktie der Aventine Renewable Energy Holdings Inc. hat sich zwar in den letzten vier Woche wieder etwas erholt, ist aber mit aktuell 15,18 Euro nur halb so viel Wert wie beim Börsendebüt im Juli 2006. Seit Jahresbeginn hat sie sich um rund 20 Prozent verbilligt. Die Verasun Energy Corp. ist ebenfalls seit Sommer 2006 börsennotiert, sie verlor seither etwa ein Drittel ihres Wertes. Sie verbilligte sich in dieser Woche um rund fünf Prozent und notierte heute Mittag in Frankfurt bei 15,17 Euro. Der Anteilsschein der Pacific Ethanol Inc., mit einem KGV von fast 45 (auf Basis der Bilanzprognose für 2007) nicht gerade ein Schnäppchen, hat seinen Wert auf Jahressicht halbiert. Auch er verlor nach Ostern rund fünf Prozent und kostete am Mittag in Frankfurt 11,83 Euro.

Bildhinweis: Aktionäre von US-Ethanolaktien schauen zum Teil in die Röhre: Stahltürme eines Ethanolwerkes in Deutschland. / Quelle: CropEnergies AG
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x