12.05.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

12.5.2006: Hauptversammlung der Solarpraxis AG macht den Weg für den Börsengang frei - Vorstand Remmers: "Wir wollen die positive Stimmung am Markt und nutzen"

Die Berliner Solarpraxis AG strebt noch in diesem Jahr an die Börse. Das habe die Hauptversammlung am Donnerstagabend beschlossen, teilt das Unternehmen mit. Mit dem Erlös aus dem Börsengang solle das organische Wachstum des Dienstleistungs- und Beratungsunternehmens in der Solarbranche gestärkt werden. "Mit dem Zugang zum Kapitalmarkt wollen wir die positive Stimmung am Markt und den Boom der Solarbranche nutzen", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Remmers. Und weiter: "Wir werden mit unseren Kunden in ganz Europa wachsen. Dafür gibt uns der Börsengang die richtige
Basis."

Weder der Zeitpunkt noch der Börsenplatz stünden derzeit fest. Vorerst sollten die formalen Voraussetzungen für den Börsengang erfüllt werden. Die 1998 gegründete Solarpraxis AG arbeitet nach eigenen Angaben seit Jahren profitabel. Die Umsatzrendite liege seit 2004 bei circa zehn Prozent, der Umsatz belief sich zuletzt auf zwei Millionen Euro.

Die Solarpraxis AG sammelt Wissen aus der Solar-Branche, bereitet es auf und vermarktet es weiter. Eine Sparte spezialisiert sich auf die Beratung von Anlagenbauern, eine andere betreibt den Verlag von Fachliteratur, eine weitere organisiert Kongresse zu Solarthemen. Zu den Kunden der Solarpraxis AG zählen nach Unternehmensangaben fast alle namhaften Solarunternehmen in Deutschland.

Solarpraxis AG: WKN 549547 / ISIN 0005495477
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x