12.07.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

12.7.2004: Bewirkt das neue EEG einen Aufschwung für Wasserkraftanlagen bis fünf MW?

Das am Freitag vom Bundesrat verabschiedete Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) wird zu einer verstärkten Nachfrage für Wasserkraftanlagen bis fünf Megawatt Leistung führen. Zu dieser Einschätzung gelangt die Wasserkraft Volk AG (WKV) in einer Pressemitteilung. Laut Manfred Volk, Aufsichtsratsvorsitzender der Wasserkraft Volk, sind die neuen Förderungsregelungen besser als nach dem alten Gesetz. Die ursprünglich äußerst restriktiven Genehmigungsauflagen beim Bau neuer Kleinwasserkraftanlagen konnten ihm zufolge entschärft werden. Die massiven Proteste gegen die anfänglichen Fehlentwicklungen hätten zu einem konstruktiven Ergebnis geführt. Bereits in den letzten Monaten habe sein Unternehmen eine zunehmende Nachfrage aus dem Inland verzeichnet, die sich nach Einschätzung des Unternehmens noch intensivieren würden, wenn die langwierigen Genehmigungsverfahren deutlich verkürzt würden. Gerade Baden-Württemberg sei ein klassisches Bundesland mit einem enormen Potenzial für Kleinwasserkraftanlagen. Dieses müsse in Zukunft konsequent genutzt werden. Volk appellierte an die Genehmigungsbehörden, schnellstmöglich Gespräche mit den Anlagenbetreibern aufzunehmen, um zu klären, wie der Anteil erneuerbarer Energie durch Kleinwasserkraft erhöht werden könne.

Wasserkraft Volk AG:
· Vinkulierte Namensaktien: WKN 776340
· Vorzugsaktien mit Stimmrecht: WKN 776344
· Vorzugsaktien ohne Stimmrecht: WKN 776343

Bildhinweis: Wasserkraftwerk der Wasserkraft Volk AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x