12.07.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

12.7.2007: Aktientipp: Geheimtipp aus Ungarn? – Erneuerbare-Energie-Unternehmen will im großen Stil auf Produktion von Dünnschicht-Solarzellen setzen

Trotz einer spektakulären Kursentwicklung gilt die Aktie der ungarischen Genesis Energy noch immer als Geheimtipp. Die Gesellschaft ist als Investor in der Erneuerbare-Energie-Branche tätig und will nach eigenen Angaben fortan im großen Stil auf Produktion von Solarkollektoren setzen. Ab September 2007 will sie in Ungarn und Spanien Fertigungskapazitäten zur Herstellung von Dünnschicht-Solarzellen errichten. Nach 18 Monaten Bauzeit soll dann die Produktion beginnen, für die dann nach weiteren sechs Monaten eine Jahreskapazität von 80 MW angestrebt wird. Man wolle knapp 100 Millionen invstieren, so das Unternehmen mit Hauptsitz in Budapest. Langfristig strebe man einen Anteil am Weltmarkt in Höhe von vier bis acht Prozent an.

Inwiefern die Gesellschaft ihre ehrgeizigen Ziele umsetzen kann, ist allerdings offen. An den Börsen von Hong Kong, Berlin und Frankfurt, wo deren Aktie gehandelt wird, scheint das Vertrauen in das Unternehmen enorm zu wachsen. Auf Jahressicht hat der Anteilsschein in Frankfurt über 700 Prozent an Wert gewonnen, er kostet dort aktuell etwas mehr als elf Euro. Bis 2006 war er noch unter zwei Euro zu haben, vor zwei Monaten lag der Preis noch um die vier Euro. Allerdings ist die Zahl der gehandelten Aktien von Genesis Energy mit rund 3.400 recht gering. Auch hat das Unternehmen keine Geschäftszahlen veröffentlicht, die einen derartig spektakulären Kursanstieg gerechtfertigt erscheinen lassen. Eine Anfrage von ECOreporter.de wurde bislang nicht beantwortet. Wir betrachten das Investent in die Aktie als hochspekulativ und können sie vorerst nicht zum Kauf empfehlen.

Genesis Energy Investment PLC: ISIN: HU0000071865 / WKN: A0B63J
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x