12.08.03 Nachhaltige Aktien , Meldungen

12.8.2003: Grünen klagen gegen ehemaligen EnBW-Vorstand Goll - Vorwurf der Untreue

Die Grünen im Landkreis Ravensburg haben Strafanzeige gegen den früheren Vorstandschef der Energie Baden-Württemberg AG (EnBW), Gerhard Goll, eingereicht. Einem Bericht der Nachrichtenagentur dpa zufolge lautet der Vorwurf gegenüber dem 61-jährigen Ex-Vorstand auf Untreue. Die Kreistagsfraktion habe deshalb bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe Klage erhoben, hieß es in einem Schreiben von Manfred Lucha, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen.

Konkret geht es nach Angaben von dpa um ein Defizit in Höhe von einer Milliarde Euro, dass nach der Amtsübergabe von Goll an seinen Nachfolger Utz Claassen zum Vorschein gekommen ist. Goll habe den Aufsichtsrat nicht ausreichend über die finanziellen Probleme des Unternehmens informiert, so Lucha laut dpa.
EnBW-Hauptaktionäre sind die Electricitéde France (EdF) und der Zweckverband Oberschwäbische Elektrizitätswerke (OEW). Letzterer setzt sich unter anderem aus Kommunen des Landes zusammen. Aus Sicht der Grünen hat Goll damit seine Verantwortung gegenüber öffentlichem Eigentum "vorsätzlich vernachlässigt". Der Grünen-Sprecher bringt es auf den Punkt: Die EnBW sei ein geschlossener Zirkel gewesen, in dem Goll sehr selbstherrlich gewirtschaftet habe.

EnBW AG: ISIN DE0005220008 / WKN 522000
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x