12.08.03 Nachhaltige Aktien , Meldungen

12.8.2003: Streit um Alstom: Nutzt der Konzern unerlaubt staatliche Hilfsgelder?

Der französische Technologiekonzern Alstom nutzt staatliche Hilfsgelder, ohne dass eine entsprechende Genehmigung der Brüsseler EU-Kommission vorliegt. Das berichtet die Zeitung Financial Times Deutschland (FTD). Das Unternehmen bedient sich demnach im laufenden Geschäft bereits aus einem 600 Mio. Euro umfassenden kurzfristigen Kredit. Man habe Zugang zu "einigen Hundert Millionen Euro", so Nick Salmon, Executive Vice President bei Alstom, laut FTD.

Das gesamte Hilfsangebot für das hochverschuldete Unternehmen beläuft sich dem Bericht zufolge auf 3,4 Mrd. Euro zuzüglich Garantien von Staat und Banken im Umfang von 3,5 Mrd. Euro. Ein Sprecher von EU- Wettbewerbskommissar Mario Monti erklärte, die französische Regierung habe bisher keine Details der Unterstützungspläne zur Genehmigung in Brüssel vorgelegt. Demgegenüber argumentierte Nick Salmon, da die Zustimmung der EU-Kommission zu dem Rettungsplan im Vorfeld keine Bedingung gewesen sei, habe die französische Regierung volle Handlungsfreiheit.

Die Aktie von Alstom ist in zahlreichen Umwelt- und Nachhaltigkeitsfonds enthalten.
Alstom S.A.: ISIN FR0000120198 / WKN 914815
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x