Nachhaltige Aktien, Meldungen

12.9.2006: Schmack Biogas AG vervierfacht Halbjahresumsatz, EBIT erneut im Minus

Die Schmack Biogas AG hat ihre Geschäftszahlen für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2006 vorgelegt. Demnach erzielte sie in den ersten sechs Monaten des Jahres einen rund vierfach höheren Umsatz als im Vorjahreszeitraum: Die Erlöse stiegen von 6,9 auf 28,3 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) habe sich von minus 1,5 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf minus 1,3 Millionen Euro verbessert. Bezogen auf das zweite Quartal wuchs der Umsatz den Angaben zufolge um 370 Prozent auf 21,7 Millionen Euro, das EBIT belief sich auf 0,1 Millionen Euro nach minus 0,6 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Für das Gesamtjahr rechnet Schmack Biogas mit einem Umsatz von rund 80 Millionen Euro und einem EBIT von fünf Millionen Euro. Erfahrungsgemäß würden sich saisonale Effekte im zweiten Halbjahr günstig auswirken.

Der kumulierte Auftragseingang habe im Halbjahr bei 70,8 Millionen Euro und damit 120,3 Prozent höher als im Vorjahr gelegen, heißt es weiter. Im zweiten Quartal seien Aufträge im Wert von 37,1 Millionen Euro, nach 18,3 im Vorjahreszeitraum, eingegangen.

Neben der Erzeugung von Strom aus Biogas sieht Schmack sehr gute Chancen bei der Direkteinspeisung von Biogas ins Erdgasnetz. So errichtet Schmack Biogas im bayrischen Pliening nun die zweite Anlage, die Biogas in Erdgasqualität herstellt.

Kürzlich hatte die HVB Research ihr Kursziel für die Schmack Biogas-Aktie auf 42 Euro angehoben (siehe ECOreporter.de-Beitrag vom 3.September).

Die Aktie legte heute morgen im Xetra-Handel 0,28 Prozent zu und notierte bei 36,35 Euro (9:34 Uhr).

Schmack-Biogas AG: ISIN DE000SBGS111 / WKN SBGS11

Bildhinweis: Ein Biogas-Kraftwerk der Schmack Biogas AG/ Quelle: Unternehmen
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x