18.01.13 Fonds / ETF , ECOanlagecheck

13. April, München: Bundestagsabgeordnete Göppel (CSU) und Fell (Die Grünen) diskutieren bei Messe Grünes Geld über die Energiewende

Sie sind die Väter der Energiewende in Deutschland: Die Bundestagsabgeordneten Josef Göppel (CSU) und Hans-Josef Fell (Die Grünen) diskutieren bei der Messe Grünes Geld am Samstag, den 13. April, in München über die Frage, ob die Energiewende fast vollendet ist oder die Atomkraft still und heimlich zurückkehrt?

Die beiden Bundestagsabgeordneten waren (zusammen mit dem verstorbenen SPD-Abgeordneten Herrmann Scheer) wesentlich beteiligt an der Entwicklung des EEG (Erneuerbare-Energie-Gesetz). Das EEG hat den größten Anteil daran, dass in Deutschland mittlerweile rechnerisch aus jeder Steckdose ein Viertel grüner Strom kommt.

Die Podiumsdiskussion soll zeigen, wohin sich die deutsche Energiepolitik bewegt. Moderator ist ECOreporter-Chefredakteur Jörg Weber. Der Eintritt zur Podiumsdiskussion ist ebenso kostenlos wie zu den vielen Vorträgen und zur Messe insgesamt. Für die Besucher der Messe Grünes Geld ergeben sich daraus zusätzlich Erkenntnisse für eine klimafreundliche, nachhaltige Geldanlage.
 
Vom fest verzinsten Genussschein für Erneuerbare-Energie-Kraftwerke über Windfonds bis zu Bürgersolarprojekten bietet die Ausstellung im Künstlerhaus ein breites Spektrum nachhaltiger Geldanlagen. Zu den Ausstellern zählen natürlich auch grüne Banken und Kirchenbanken. „Im Vordergrund sollten Sicherheit und eine solide, nicht überzogene Rendite stehen“, sagt Bettina Stein vom Veranstalter ECOeffekt GmbH. „Wir wollen den Besuchern zeigen, wie sie ihre persönliche Einstellung und ihre Werte in Einklang bringen können mit einer guten Geldanlage“, erläutert Stein. Die Messe bietet dazu zwanglos Gelegenheit. Die schönen Räume des Künstlerhauses, direkt in der Münchener Innenstadt, laden zu Gesprächen ein.

Die Messe Grünes Geld, die seit 1999 in verschiedenen deutschen Städten stattfindet, nutzt ihre Erfahrung auch, um vor falschen Angeboten zu warnen. Beispielsweise darf kein Unternehmen, das der Fachinformationsdienst „ECOreporter“ in seiner Wachhundrubrik führt, bei Grünes Geld ausstellen.

Grünes Geld öffnet am 13.4. von 9:30 bis 18:00 Uhr im Künstlerhaus am Lenbachplatz die Türen für Anleger, die Investments mit Nachhaltigkeit suchen, aber ohne Gebührendschungel und ohne Fachchinesisch. Anleger und Profis können sich bei Grünes Geld über Solaranleihen informieren, über Windfonds, Mikrofinanzen, Umwelt-Sparbriefe, Konten, Baukredite oder Altersvorsorge. Grünes Geld München soll zeigen, welche Bandbreite das Thema nachhaltiges Investment mittlerweile umfasst. Hauptsponsor ist die GLS Bank, die in München eine Filiale unterhält Silbersponsor ist das Unternehmen ABO Wind.

Näheres zur Messe zeigt Opens external link in new windowwww.gruenes-geld.de/muenchen

Grünes Geld München
Messe mit Vortragsprogramm zu ethischen und nachhaltigen Geldanlagen
Samstag, 13. April 2013; 9:30 – 18:00 Uhr
Münchner Künstlerhaus, Lenbachplatz 8 (Nähe Karlsplatz/Stachus)

Der Eintritt für Besucher ist frei!


Ansprechpartnerin:
Frau Bettina Stein
ECOeffekt GmbH
Semerteichstraße 60
44141 Dortmund
www.ecoeffekt.de
E-Mail: stein@ecoeffekt.de
Telefon: 0231/477359-65
Telefax: 0231/477359-61
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x