13.10.04 Anleihen / AIF

13.10.2004: Gefährdet die Novellierung des österreichischen Ökostrom-Gesetzes den Ausbau der erneuerbaren Energien?

Die bevorstehende Novellierung des österreichischen Ökostrom-Gesetzes gefährdet die Zukunft der Branche in dem Alpenland. Das hat der zufolge Peter Engert erklärt, Chef der Raiffeisen Leasing, einem Finanzierer von erneuerbare Energie-Projekten. "Wir können unter dieser Novelle keine weiteren Ökostromanlagen mehr finanzieren", so Engert, "vor allem auf Grund der Unsicherheit über die Amortisation der Investitionen." Bei Beschluss des Gesetzes werde sein Unternehmen seine weiteren Investitionen vorrangig im Ausland tätigen. Die Raiffeisen Leasing setzt vor allem auf Windkraft. Für etwa 19 Millionen Euro entsteht gegenwärtig im niederösterreichischen Trautmannsdorf ein neuer Windpark. In Österreich waren Ende August 2004 insgesamt 339 Windkraftanlagen mit 453 MW installierter Leistung in Betrieb. Mit diesen Anlagen wird der durchschnittliche Jahresstrombedarf von umgerechnet 257.000 Haushalten durch erneuerbare Energie erzeugt.

Bildhinweis: In Trautmannsdorf werden Turbinen von Vestas errichtet / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x