13.11.02

13.11.2002: Nordex baut in China Windkraftanlagen mit DEG-Darlehen

Die Nordex AG meldet einen Auftrag für die Errichtung von Windkraft-Anlagen mit einer Kapazität von 16,35 Megawatt in China. Die Anlagen würden zusammen mit Partnern vor Ort errichtet, hieß es. Die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH (DEG) teilte mit, sie finanziere das Projekt in der Provinz Shandong mit einem Darlehen von 10,22 Millionen US-Dollar und sprach dieser "ersten kommerzielle Projektfinanzierung im Windenergiesektor in China" Modellcharakter zu.
Nordex bezeichnet sich derzeit als Marktführer in China mit einem Anteil von 40 Prozent. Mit 15 Billionen Kilowattstunden erzeugten Stroms sei China der zweitgrößte Energieverbraucher nach den USA. Schätzungen zufolge werde sich der Energieverbrauch in dem Land wegen der zunehmenden Industrialisierung und des wachsenden Lebensstandards bis 2050 versechsfachen. Akutell würde China 75 Prozent seiner Energie aus Kohle gewinnen.

Die DEG ist eine Tochter der öffentlich-rechtlichen Förderbank Kreditanstalt für Wiederaufbau. Sie ist für Projekt- und Unternehmensfinanzierungen in Entwicklungs- und Reformländern zuständig.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x