13.11.06 Fonds / ETF

13.11.2006: Neuer Fonds ermöglicht Investment in Klimaschutzprojekte in Schwellen- und Entwicklungsändern

Das auf Alternative Anlagen spezialisierte Investmenthaus Aquila Capital bringt nach eigener Darstellung einen Fonds auf den Markt, mit dem Anleger sich an Klimaschutzprojekten zur Reduktion des CO2-Ausstoßes beteiligen können. Aus solchen so genannten Clean Development Mechanism (CDM) in Schwellen- und Entwicklungsändern lassen sich nach einer Regelung im Kyoto-Protokoll Emissionszertifikate und im internationalen Emissionshandel verkaufen. Mit dem KlimaschutzINVEST Fonds können Anleger von der Erzeugung der so generierten Klimaschutzcredits partizipieren.

Für die Auswahl und Durchführung der entsprechenden Klimaschutz-Projekte hat Aquila Capital die Frankfurter Projekt- und Beratungsgesellschaft Investment Advisor 3C Consulting GmbH beauftragt. 3C ist ein Spezialist für die Umsetzung von Kyoto-Maßnahmen . Sie hat nach Unternehmensangaben bereits über 200 Projekte im wachsenden Markt für die Entwicklung und Vermarktung von Klimaschutz-Projekten durchgeführt, etwa für die Stadtwerke München, Deutsche Bank AG, Deutsche Telekom, HSBC, Toyota und die Credit Suisse.

Wie weiter mitgeteilt wird, soll das Zielportfolio des KlimaschutzINVEST Fonds breit gestreut sein und eine mehrschichtige Investmentstrategie umsetzen. Voraussichtlich 80 Prozent würden in Klimaschutzcredits aus Projekten unterschiedlicher Ausprägungen investiert, wie z.B. die Versiegelung von Mülldeponien, Solaranlagen, Biomassekraftwerken oder Biokraftstoffen in Schwellen- und Entwicklungsländern. Rund 20 Prozent des Zielportfolios dienten der Absicherung der Projekte, z.B. über entsprechende Versicherungen gegen Ausfallrisiken und Absicherung der Veräußerungserlöse der generierten Klimaschutzcredits.

Die prognostizierte Rendite beträgt den Angaben zufolge nach Steuern ca. 15 Prozent p.a.; die geplante Laufzeit sechs Jahre mit erwarteten Ausschüttungen ab dem dritten Jahr. Der Fonds notiert in Euro, Anleger können sich ab einer Mindestanlagesumme von 15.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio an dem Fonds beteiligen. Der Fonds kann nach Genehmigung durch die BaFin bis zum 31. März 2007 gezeichnet werden.

Bildhinweis: Als CDM gelten zum Beispiel Erneuerbare energie Projekte in lateinamerika: Windpark in Costa Rica / Quelle: Neg Micon
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x