13.11.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

13.11.2006: Spanischer Baukonzern bestellt in China Komponenten für Solarkraftwerk

Einen Großauftrag über die Lieferung von Solarpanelen hat der spanische Baukonzern Acciona SA an den chinesischen Hersteller Yingli Solar vergeben. Wie Acciona mitteilte, beinhaltet der Kontrakt, die Bereitstellung von Komponenten mit einer Leistung von 42 Megawatt peak (MWp). Darüber hinaus habe man eine Absichtserklärung über den Kauf weiterer Modulen im Umfang von 20MWp unterzeichnet, so Acciona. Details zum finanziellen Volumen des Geschäfts nannte das Unternehmen nicht.

Wie es weiter hieß, sind die Solarmodule für den ersten Bauabschnitt eines Solarparks bestimmt, den Acciona in den kommenden Jahren im Umfeld der portugiesischen Ortschaft Moura errichten wolle. Mit dem Bau der Anlage, die bis Dezember 2007 auf eine Leistung von 24 Megawatt gebracht werden soll, will Acciona laut der Meldung in die Spitzengruppe der weltweiten Anbieter von Solarenergie vorstoßen. Das Unternehmen rechnet mit einem weltweiten Wachstum der Branche um jährlich durchschnittlich 40 Prozent. In Europa erwarte man in den kommenden fünf Jahren sogar eine Verdreifachung der installierten Kapazitäten, so Acciona. In Spanien betreibt das Unternehmen über 35 Prozent der photovoltaischen und solarthermischen Anlagen.

Das chinesische Solarunternehmen Yingli Solar strebt an die Börse (ECOreporter.de berichtete).

Acciona S.A.: ISIN ES0125220311 / WKN 865629

Bild: Solarpark "Cintruenigo" der Acciona SA / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x