13.11.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

13.11.2007: Aktien-News: Nordex AG hält Projektverzögerungen für möglich - Aktionäre reagieren enttäuscht auf Neunmonatszahlen

Die Windanlagenbauerin Nordex AG hat in den ersten neun Monaten 2007 ihren Umsatz aus dem Vorjahreszeitraum um 32 Prozent auf 493 Millionen Euro gesteigert. Wie das Unternehmen aus Norderstedt bei Hamburg mitteilt, habe sich vor allem die Auslandsnachfrage positiv ausgewirkt. Das Neugeschäft sei um 60 Prozent auf 823 Millionen Euro gestiegen und liege damit über den Erwartungen. Der Bestand an festen und bedingten Aufträgen sei um 148 Prozent auf rund 1,9 Milliarden Euro gestiegen. Weitere Aufträge im Wert von 600 Millionen Euro seien vertraglich zugesichert. Dadurch sei Nordex bis ins zweite Halbjahr 2009 mit Aufträgen versorgt. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) erhöhte sich demnach um 93 Prozent auf 23,3 Millionen Euro. Die Umsatzrendite stieg damit von 3,2 auf 4,7 Prozent.

Im dritten Quartal lag der Umsatz den Angaben zufolge bei 171 Millionen Euro. Ebenso wie die Umsatzrendite von 4,7 Prozent und das EBIT von acht Millionen Euro habe der Wert leicht unter den Erwartungen des Managements gelegen. Dies sei vor allem auf Projektverschiebungen zurückzuführen.

Für das Gesamtjahr geht Nordex unverändert von einem Umsatz in Höhe von 760 bis 770 Millionen Euro sowie einer Umsatzrendite von sechs Prozent aus. Das Ziel sei durch die Abwicklung der in den Vorquartalen verschobenen Projekte zu erreichen, heißt es weiter. Im vierten Quartal sei die Errichtung von Anlagen im Wert von 270 Millionen Euro vorgesehen. Weitere Projektverzögerungen seien jedoch nicht auszuschließen, meldet das Unternehmen.

Die Aktie gab heute morgen im Xetra-Handel 6,37 Prozent nach und notierte bei 35,15 Euro (9:05 Uhr). Auf Jahressicht gewann sie rund 236 Prozent hinzu.

Nordex AG: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655

Bildhinweis: Eine Nordex-Windkraftanlage im Kattegatt./ Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x