13.11.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

13.11.207: Aktien-News: Solar-Fabrik AG setzt auf Kapazitätsausweitung – Aktie sinkt auf Vorjahresniveau

Bis Mitte nächsten Jahres will die Solar-Fabrik AG am Firmensitz Freiburg ihre drittes Werk für Solarstrommodule in Betrieb nehmen. Wie das Unternehmen meldet, wird die Kapazität damit um 60 Megawatt (MW) auf insgesamt 130 MW erhöht. Am Standort Freiburg entstehen bis zu 70 neue Arbeitsplätze.

Christoph Paradeis, Vorstandsvorsitzender der Solar-Fabrik AG, sagt: "Die hervorragende Auftragslage macht es erforderlich, die Produktionskapazitäten auszubauen." Die Solar-Fabrik halte weiterhin am Standort Freiburg fest.
Laut Andreas Blochel, Produktionsleiter bei der Solar-Fabrik, werden die Fertigungsprozesse künftig weitestgehend automatisiert sein. Damit hoffen die Freiburger, ihre Produktivität zu erhöhen und die Wettbewerbsfähigkeit für die internationalen Märkte zu stärken.

Wie das Unternehmen weiter mitteilt, wird es seine Solarmodulproduktion in 2007 gegenüber 2006 auf über 30 MW verdoppeln; für 2008 sei eine erneute Verdoppelung auf bis zu 70 MW geplant. Auch der Umsatz werde sich in 2007 auf zirka 140 Millionen Euro nahezu verdoppeln. Die Planzahl für 2008 liege bei mindestens 200 Millionen Euro.

Analysten der Kölner Privatbank Sal. Oppenheim hatten jüngst bezweifelt, dass die Solar-Fabrik ihre Gewinnziele für das laufende Geschäftsjahr erreichen kann (ECOreporter.de berichtete). Die Solar-Fabrik-Aktie konnte sich dem negativen Trend an den Börsen nicht entziehen und verlor am Morgen 3,71 Prozent auf zuletzt 11,41 Euro (Frankfurt; 12:14 Uhr). Die äußerst volatile Aktie hatte im April 2007 noch mehr als das doppelte gekostet (23.4.2007; 24,80 Euro). Vor einem Jahr bewertete die Börse die Anteilscheine mit 11,40 Euro.

Solar-Fabrik AG: WKN 661471/ ISIN DE0006614712

Bild: Modulproduktion bei der Solar-Fabrik AG. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x