13.01.03

13.1.2003: Kauf von American Water belastet RWE mit acht Milliarden Euro

Im September 2001 hatte der Energiekonzern RWE AG (WKN 703712) bekannt gegeben, dass er den Versorger American Water Works übernehmen will. Nach 16 Monaten meldet er jetzt den Abschluss des Erwerbs.

Nach einem Bericht der Dow Jones Business News betrug der Kaufpreis rund 4,4 Milliarden Euro. Die Schulden der Tochter, die RWE mit übernimmt, betragen demnach knapp 3,6 Milliarden Euro. Durch Übernahmen, die American Water zwischenzeitlich getätigt hat, waren sie um fast eine weitere Milliarde gestiegen. Nach Angaben des Konzerns erhöhen sich dessen Gesamtschulden durch den Kauf auf rund 26 Milliarden Euro.

RWE will seine Wassergeschäfte über die britische Tochter Thames Water führen, die das Essener Unternehmen 2000 erworben hatte. Ihm zufolge betrug der Anteil der Wassersparte am Gewinn des Konzerns in den ersten neun Monaten 2002 etwa 21 Prozent und soll er in diesem Jahr auf 25 Prozent steigen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x