13.12.05 Erneuerbare Energie

13.12.2005: Forschungslandkarte Windenergie soll Weiterentwicklung der Windenergie erleichtern

Wer die ?konomischen, ?kologischen und wissenschaftlichen Potenziale der On- und Offshore-Windenergie nutzen will, kann fortan auf ein neues Informationsangebot zur?ckgreifen: die Forschungslandkarte Windenergie. Sie basiert auf einer gemeinsame Erhebung wissenschaftlicher Einrichtungen durch die Forschungs- und Koordinierungsstelle Windenergie im Land Bremen und das Zentrum für Windenergieforschung in Niedersachsen. Damit wollten die beiden Windenergie-Netzwerke Fachkompetenzen für den Einsatz in der Forschung und Entwicklung im Bereich der Windenergie erfassen.

"Die Suche nach Partnern für Forschungs- und Entwicklungsprojekte wird durch die im Rahmen des Projektes erstellte Internetpr?senz deutlich vereinfacht", erkl?rt ForWind- Gesch?ftsf?hrer Marcel Kr?mer. Unternehmen und wissenschaftlichen Institutionen werde eine ?bersicht ?ber die ermittelten wissenschaftlichen Einrichtungen geboten mit Kontaktdaten, Ausstattung sowie einer Beschreibung der gesuchten Institution. ?ber eine Suchfunktion k?nnen Einrichtungen u. a. in Abh?ngigkeit vom Forschungs- und Entwicklungsfeld recherchiert werden.

Die Erstellung einer Forschungslandkarte Windenergie Bremen-Niedersachsen basiert auf einem Beschluss der „Gemeinsamen Sitzung“ der Nieders?chsischen Landesregierung und des Senats der Freien Hansestadt Bremen. Festgestellt wurde, dass Kompetenzen für die On- und Offshore-Windenergie in den beiden Bundesl?ndern bereits weit entwickelt und multidisziplin?r vorhanden sind. Mit ihnen sollen L?sungen für Fragestellungen u.a. in den Bereichen Aerodynamik, Lastannahmen, Meteorologie, Messtechnik, Simulation, Oberfl?chen und Materialien sowie Offshore-Technologie gefunden werden.

Uta K?hne, Leiterin des Projektes bei der fk-wind betont: "Anhand der Forschungslandkarte sollen Kontakte und Kooperationen in Forschung und Entwicklung zwischen den dargestellten Einrichtungen und regionalen sowie ?berregionalen Unternehmen erm?glicht werden." Die Homepage der Forschungslandkarte werde von den Windenergie-Netzwerken ForWind und fk-wind in Zusammenarbeit mit den dargestellten Institutionen st?ndig aktualisiert und mit neu ermittelten Einrichtungen erweitert.

Bildhinweis: Errichtung einer Windkraftanlage / Quelle: REpower AG
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x