13.12.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

13.12.2007: Aktien-News: Biogasanlagenbauer rutscht 2007 in die roten Zahlen – Hoffnung auf Chancen im Auslandsgeschäft

Ein negatives Ergebnis im unteren einstelligen Millionenbereich sowie eine Gesamtleistung knapp unter Vorjahreshöhe. Das ist die Prognose für 2007, die der Bielefelder Biogasanlagenbauer Biogas Nord AG am Morgen bekannt gibt. „Der erwartete Umsatz von fast 40 Millionen Euro wird nicht erreicht, weil mehrere Aufträge aus dem In- und Ausland durch zeitliche Verschiebungen nicht mehr in 2007 umsatzwirksam werden“, so das Unternehmen weiter.

Wie weiter berichtet wird, hat Biogas Nord in 2007 „unter hohen Vorleistungen“ in verschiedenen europäischen Ländern Fuß gefasst sowie die Gründung weiterer Standorte im Ausland vorbereitet. Die „enormen Anstrengungen“ würden sich im Rechnungswerk des Unternehmens in 2007 jedoch noch nicht niederschlagen. Sowohl in Frankreich als auch in Spanien und England wurden demnach Tochtergesellschaften gegründet, in Rumänien, Ungarn, Italien, Polen, Holland und Indien erste Aufträge vereinbart. Im kommenden Jahr würden weitere Tochtergesellschaften in Italien, USA und Kanada entstehen, außerdem sei ein Joint Venture in Indien vorgesehen. Schon im nächsten Jahr werde der Auslandsanteil am Umsatz auf mindestens 30 Prozent steigen. Man erhofft sich davon „deutlich positive Auswirkungen auf die Ergebnislage“.

Die inländische Marktschwäche, ausgelöst durch deutlich gestiegene Substratpreise und die abwartende Haltung einiger Nachfrager aufgrund der Diskussion über die Novellierung des Energie-Einspeise-Gesetzes (EEG), hätten sich bei Biogas Nord nur wenig niedergeschlagen, so die Meldung weiter. Konkret seien zwei endverhandelte Aufträge aus Hessen auf das kommende Jahr verschoben worden, da die Auftraggeber die Novellierung des EEG abwarten wollten. Laut Gerrit Holz, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Biogas Nord, weist die im Bundeskabinett beschlossene EEG-Novellierung für die Biogas-Branche in die richtige Richtung, auch wenn sie nicht ganz zufriedenstellend sei. „Sehr wichtig erscheinen uns die neuen Gasnetz-Zugangsregeln. Allerdings wird es jetzt darauf ankommen, dass auch der Deutsche Bundestag die vorgeschlagene Novellierung und insbesondere die Vergütungsregeln für Strom aus Biogas rasch beschließt“, so Holz.

„Im kommenden Jahr erwarten wir einen deutlichen Umsatzschub sowie ein stark verbessertes Ergebnis“, sagt Holz. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) solle 2008 auf mindestens 2,5 Prozent des Umsatzes wachsen. Der Auftragseingang des Unternehmens beläuft sich den Angaben zufolge aktuell auf über 40 Millionen Euro; weitere Auftragseingänge seien noch bis zum Jahresende in Vorbereitung bzw. in der Endverhandlung.

Die Aktie des Bielefelder Biogasunternehmens legte in Frankfurt am Morgen leicht zu auf zuletzt 19,05 Euro (plus 0,69 Prozent; 10:58 Uhr). Ihr Höchstkurs lag bei 37,90 am 19. Juli 2007. Beim Börsengang vor einem Jahr hatten die Anteilscheine 16 Euro gekostet (ECOreporter.de berichtete).

Biogas Nord AG: ISIN DE000A0HHE20 / WKN A0HHE2

Bild: Fermenter der Biogas Nord AG. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x