01.03.02

1.3.2002: Seminare der Bewegungsstiftung über den verantwortlichen Umgang mit Vermögen

"Immer mehr Menschen in Deutschland kommen durch Erbschaften oder anderweitig zu kleineren und größeren Vermögen", meint die Bewegungsstiftung aus Verden. Viele wollten ihr Geld nicht nur möglichst gewinnbringend anlegen, sondern auch gesellschaftlichen Wandel unterstützen. Die Stiftung hat ein Seminar entwickelt, das Wege aufzeigt, wie sich das eigene Vermögen für den sozialen und ökologischen Wandel einsetzen lässt.
Vorgestellt werde die ganze Palette von Möglichkeiten, nach ethischen Kriterien zu investieren - von Windparkbeteiligungen über Ökofonds, Anlage in alternativen Lebensprojekten, Überlassung von Stimmrechten an kritische AktionärInnen bis hin zu Schenkungen an eine Stiftung, heißt es in der Ankündigung der Bewegungsstiftung.
In Einzelveranstaltungen zu "Trends und Entwicklungen auf dem Markt für Ethisches Investment" sind zudem mit von der Partie: Holger Weber von Murphy & Spitz, Hans Schneider, Versiko AG, sowie Vertreter von ÖkoGeno und dem Erbinnen-Netzwerk Pecunia.
Seminar-Termine: 5. bis 7. April, 24. bis 26. Mai, 18. bis 20. Oktober, 1. bis 3. November 2002
Näheres bei der Bewegungsstiftung unter Tel. (04231) 957 540 oder im Internet: http://www.bewegungsstiftung.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x