Nachhaltige Aktien, Meldungen

13.2.2007: Solaraktie Q-Cells: Merck Finck & Co-Analyst Theo Kitz verrät ECOreporter.de seine Empfehlung für den Solarzellenhersteller

Die Aktien des Thalheimer Solarzellenherstellers Q-Cells AG sind seit Jahresbeginn um mehr als 40 Prozent gestiegen. Ist das Unternehmen mit inzwischen fast 50 Euro fair bewertet oder gibt es noch Luft nach oben? ECOreporter.de sprach darüber mit Theo Kitz, Analyst beim Münchener Bankhaus Merck Finck & Co. Der Experte verweist auf die Q-Cells-Meldungen der vergangenen Woche, besonders die Nachrichten zum Liefervertrag mit der norwegischen Elkem Solar und der Beteiligung an der REC Renewable Energy Corporation ASA (ECOreporter.de berichtete). "Q-Cells ist durch die Beteiligung an REC zu einem wichtigen Konkurrenten für SolarWorld geworden. Das Unternehmen ist nun auch in der Siliziumproduktion aktiv. Und es hat sich ein Block von Firmen gebildet, die Anteile der REC halten. Dazu gehört vor allem die norwegische Orkla AS, die besitzt bereits 39,9 Prozent der REC-Aktien. Wenn noch 0,1 Prozent dazu kommen, muss Orkla ein Übernahmeangebot machen", so Kitz im Gespräch mit ECOreporter.de. Die Beteiligung von Q-Cells an REC könne viel Geld wert sein, wenn Orkla versuche, den Siliziumhersteller ganz zu übernehmen. "Über kurz oder lang erwarten wir einen Kampf um REC", sagt der Wertpapierfachmann. Bis dahin werde Q-Cells zudem davon profitieren, dass REC sehr gute Gewinne erwirtschafte.

Positiv sei auch zu werten, dass die Thalheimer ihre Versorgung mit Silizium bis 2018 gesichert hätten, führt Kitz aus. Das Unternehmen habe die entsprechenden Verträge mit der norwegischen Elkem sehr transparent und gut nachvollziehbar kommuniziert. Der Analyst sieht den fairen Wert für Q-Cells noch "sechs bis sieben Euro über dem derzeitigen Niveau" (49,70 Euro) und rät derzeit zum Kauf der Aktie.

Nach Meinung von Kitz haben die positiven Nachrichten aus Thalheim auf viele andere Solartitel ausgestrahlt. Zahlreihe Unternehmen aus der zweiten Reihe hatten in den letzten Tagen zweistellige Kurszuwächse verbucht. "Ein weiterer Impuls ist wohl von dem Übernahmekampf um REpower Systems ausgegangen", sagt Kitz. Die Anlegern würden möglicherweise auf weitere Übernahmen in der Wind- und Solarbranche spekulieren. "Solche Übernahmeangebote müssen immer eine Prämie enthalten, damit die Investoren ihre Aktien abgeben."

Q-Cells AG: ISIN DE0005558662 / WKN 555866

Bild: Solarzellen der Q-Cells AG / Quelle: ECOreporter.de
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x