13.03.03 Nachhaltige Aktien , Meldungen

13.3.2003: Corporate-Governance-Kodex: Bayer-Vorstand gewährt Einblicke

Die Führung der Bayer AG (WKN 575200) hat mit der heutigen Präsentation des Geschäftsberichts erstmals die Gehälter der Spitzenmanager offen gelegt. Demnach erhielt Vorstandschef Werner Wenning mit gut 1,3 Millionen Euro mit Abstand das höchste Salär der Führungsriege. Die Gehälter der übrigen Vorstände lagen zwischen knapp 600.000 und 900.000 Euro. Die Veröffentlichung folgt dem Corporate-Governance-Kodex zur Schaffung von mehr Transparenz in der Unternehmensführung.

Unzufrieden ist die Bayer-Führung mit dem Geschäftsverlauf im letzten Jahr. Zwar habe der Konzern die Ziele der Neuausrichtung erreicht. Die ungünstigen Rahmenbedingungen, hohe Einmalaufwendungen aufgrund des Erwerbs von Aventis CropSciene (ACS) sowie zahlreiche Restrukturierungsmaßnahmen hätten das operative Geschäft belastet, sagte Vorstandschef Werner Wenning. Vorstand und Aufsichtsrat wollen der Hauptversammlung eine unveränderte Dividendenausschüttung von 0,90 Euro je Aktie vorschlagen.

Für 2003 erwartet Wenning im laufenden Geschäft eine Steigerung des operativen Ergebnisses. Die Entwicklung bei Umsatz und operativem Ergebnis in den ersten zwei Monaten 2003 sei ermutigend gewesen. Der Konzern will zudem Programme zur Effizienzverbesserung konsequent umsetzen. Dies soll allein in 2003 zu Einsparungen von 500 Millionen Euro führen. Außerdem strebt der Vorstand eine weitere Reduzierung der Nettoverschuldung auf rund 7 Milliarden Euro an. Voraussetzung für diese Ziele sei aber, dass sich die derzeitigen Rahmenbedingungen nicht gravierend verschlechterten. Wennings Gehalt ist laut dpa zu mehr als der Hälfte vom Geschäftserfolg abhängig.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x