13.03.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

13.3.2006: C. Bechstein will weiter wachsen - Allianz mit tschechischem Klavierbauer

Nach einer kräftigen Umsatz- und Gewinnsteigerung im vergangenen Jahr will die C. Bechstein Pianofortefabrik AG in diesem Jahr das beste Ergebnis ihrer Geschichte erzielen. Das teilte das börsennotierte Unternehmen aus Berlin mit. In 2005 stieg nach vorläufigen Angaben die Zahl der verkauften Flügel und Klaviere von 4.622 auf 5.192. Die Erlöse verbesserten sich von 25,6 auf 27,6 Millionen Euro, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 1,7 auf 1,8 Millionen. Der Jahresüberschuss erreichte 1,2 Millionen Euro nach 1,0 Millionen Euro im Vorjahr. Um nun weiter zu wachsen, investiert C. Bechstein laut der Meldung vor allem außerhalb Deutschlands. Wachstumsmärkte seien Amerika, Asien und Osteuropa, hieß es. Der Umsatzanteil im Ausland habe sich seit 2004 von 30 auf 50 Prozent erhöht, im kommenden Jahr sollten es 60 Prozent sein.

Wie das Unternehmen weiter berichtete, wollen Bechstein und die Bohemia Piano s.r.o. aus Tschechien nach mehrjähriger Zusammenarbeit jetzt eine neue Allianz im Klavier- und Flügelbau in Europa bilden. Die C. Bechstein CZ s.r.o., ein Tochterunternehmen der C. Bechstein Pianofortefabrik AG werde sich sich mit 49 Prozent an dem tschechischen Unternehmen beteiligen, hieß es. Die Geschäftsführung der Firma Bohemia Piano s.r.o. liege weiterhin bei den bisherigen Gesellschaftern Marcela Schramlova und Stanislav Kremenak, das Fertigungs- und Vertriebsprogramm für die Marke Bohemia werde eigenständig beibehalten.

Während der diesjährigen Frankfurter Musikmesse vom 29. März bis 1. April 2006 wird Bechstein laut dem Bericht neben der kompletten Palette des aktuellen Flügel- und Klaviersortiments auch fünf neue Modelle präsentieren.

C. Bechstein Pianofortefabrik AG: WKN 519 800 / ISIN DE 000519800

Bild: Flügel der C. Bechstein Pianofortefabrik AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x