13.03.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

13.3.2006: Umweltaktien-Wochenrückblick: Studie prognostiziert weiteres Wachstum für den Windkraftmarkt - Solaraktienkurse bröckeln auf breiter Front - Biopetrol Industries baut in Rotterdam - Whole Foods Market hat ehrgeizige Wachstu

In der zurückliegenden Woche verbesserte sich der DAX um 1,5 Prozent auf 5804 Punkte. Der US-amerikanische Dow-Jones-Index legte mit 0,5 Prozent leicht zu auf 11.076 Punkte und der japanische Nikkei-Index gewann 2,8 Prozent auf 16.115 Punkte. Kupfer verbilligte sich um 2,4 Prozent auf 4.809 US-Dollar pro Tonne und Rohöl um 5,3 Prozent auf 61,20 Dollar pro Barrel (Nordseesorte Brent Crude Oil). Der Euro verlor bis zum Wochenschluss 1,1 Prozent und wurde zuletzt mit 1,19 US-Dollar notiert.

Die Leistung der weltweit installierten Windkraftanlagen wird sich bis zum Jahr 2014 von gegenwärtig 59.000 Megawatt (MW) auf rund 210.000 MW erhöhen. Davon geht die internationale Windenergiebranche laut einer Studie aus, die das Deutsche Windenergie Institut (DEWI) veröffentlicht hat. Das Institut hatte international tätige Windenergie-Firmen zu ihrer Markteinschätzung befragt. Demnach wird der Schwerpunkt der weltweiten Windkraftbranche weiter in Europa liegen. Als die wichtigsten Zukunftsmärkte nannten die Firmen Deutschland, Frankreich, Spanien und die USA. In Deutschland wird der Studie zufolge der Onshore-Markt weiter wachsen, die Entwicklung auf dem Offshore-Sektor werde sich verzögern.

Der Windkraftanlagenhersteller Nordex AG hat nach eigenen Angaben im Geschäftsjahr 2005 den Umsatz um 44 Prozent auf rund 309 Millionen Euro gesteigert. Wie der Windturbinenbauer aus Norderstedt weiter mitteilte, betrug der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Sonderbelastungen (EBIT) rund 0,3 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte Nordex einen Verlust von über 21 Millionen Euro verbuchen müssen. Die Sonderbelastungen in Höhe von 5,4 Millionen Euro betreffen vor allem Aufwendungen im Zusammenhang mit der Rekapitalisierung, Wertberichtigungen von Forderungen und Gewährleistung für ältere Projekte. Im laufenden Geschäftsjahr will der Windanlagenbauer den Umsatz auf über 400 Millionen Euro steigern.

Wind- und Solarparks in einem Umfang von 1200 MW will der spanische Energiekonzern Iberdrola bis zum Jahr 2009 in der südspanischen Region Andalusien neu installieren. Dabei werde der Schwerpunkt mit 900 MW auf der Windkraft liegen, meldete das Unternehmen. Für die Vorhaben seien insgesamt rund 280 Millionen Euro an Investitionen veranschlagt worden. Mit bestehenden Anlagen in einer Größenordnung von 3800 MW zählt Iberdrola nach eigenen Angaben derzeit zu den größten Windkraftproduzenten der Welt.

Der spanische Windkraftanlagenbauer Gamesa hat mitgeteilt, seine Fertigungskapazitäten in den USA weiter auszubauen. Das Unternehmen mit Sitz in Vitoria-Gasteiz will demnach bis Mitte 2006 drei weitere Werke in Fairless Hills im Bundesstaat Pennsylvania errichten. Die Investitionssumme belaufe sich umgerechnet auf 28,5 Millionen Euro, hieß es. Die Produktionskapazität für Gondeln solle 1000 MW pro Jahr erreichen, die für Türme und Rotoren jeweils 300 MW pro Jahr. Gamesa wolle nun verstärkt auf das Auslandsgeschäft etwa in den USA setzen, wo die Betreiber von Windparks seit kurzem mit erheblichen Fördergeldern und Steuernachlässen rechnen könnten, hieß es.

Seine endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2005 hat der Hamburger Windanlagenbauer REpower Systems AG vorgelegt. Der Umsatz belief sich den Angaben zufolge auf 328,1 Millionen Euro nach 320,7 Millionen im Vorjahr. Das EBIT lag mit minus 4,3 Millionen Euro unter dem Vorjahresniveau von minus 3,6 Millionen. Das Nettoergebnis verbesserte sich laut der Meldung von minus 9,6 Millionen Euro im Vorjahr auf minus 6,8 Millionen Euro. Mit 73,1 Prozent erwirtschafteten die Hamburger den größten Teil ihres Absatzes außerhalb von Deutschland (Vorjahr: 32,7 Prozent).

Einer der größten europäischen Windparks auf See soll vor der Küste Schwedens gebaut werden. Das meldete der Essener Baukonzern Hochtief AG, der über seine Tochtergesellschaft Hochtief Construction AG am Bau beteiligt sein wird. Gemeinsam mit dem dänischen Partner E. Pihl Son solle das Projekt "Lillgrund" vor der Küste Malmös mit einem Investitionsvolumen von 33 Millionen Euro, 48 Anlagen und einer Nennleistung von insgesamt 110 Megawatt entstehen. Bauherr sei der schwedische Energieversorger Vattenfall, so Hochtief.

Wind-Aktien: Kursentwicklung in der vergangenen Woche, sortiert nach Performance:
Name / Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 10.3.2006 / Schlusskurs am 3.3.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt, Xetra, München und Berlin-Bremen; alle in Euro)

Plambeck Neue Energien AG : plus 0,55 % / 1,82 / 1,81
Iberdrola SA : plus 0,69 % / 26,45 / 26,27
Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa) : plus 0,33 % / 27,66 / 27,57
Gamesa Corp. Tecnologica S.A. : minus -0,59 % / 15,04 / 15,13
REpower Systems AG : minus -2,25 % / 43,81 / 44,82
Energiekontor AG : minus -2,53 % / 4,24 / 4,35
Nordex AG : minus -4,04 % / 8,31 / 8,66
Vestas Wind Systems A/S : minus -5,78 % / 17,43 / 18,50


Im Vergleich zum Vorjahr ist die Solarzellenproduktion in Deutschland 2005 um 66 Prozent auf über drei Milliarden Euro gewachsen und die Exportrate von 30 auf 34 Prozent gestiegen. Das meldete der Bundesverband für Solarwirtschaft (BSW). Mit knapp 200.000 Solarstrom-Kraftwerken und einer installierten Leistung von 1400 Megawatt (MWp) liege Deutschland auf dem Weltmarkt an der Spitze vor Japan und den USA. Nach Angaben des BSW gingen allein im Jahr 2005 in Deutschland Solarstromanlagen mit einer Gesamtleistung von über 600 MWp ans Netz. In Japan waren es 280 MWp, in den USA 90 MWp neu installierte Leistung. Der Verband prognostizierte, dass sich der Boom der deutschen Solarwirtschaft in den nächsten Jahren fortsetzen und noch beschleunigen werde, wozu auch das Exportgeschäft einen wesentlichen Teil beitragen werde.

Die Hamburger Reinecke + Pohl Sun Energy AG will sich Modulkapazitäten von 162 Megawatt sichern. Laut dem Solarunternehmen hat die Tochtergesellschaft Maaß Regenerative Energien GmbH eine entsprechende Absichtserklärung mit dem größten Photovoltaik-Hersteller in China, Baoding Tianwei Yingli, abgeschlossen. Die bereits bestehenden Lieferverträge zwischen den Unternehmen sollten bis 2010 erweitert werden, hieß es. Ein Großteil des Modulkontingentes solle voraussichtlich im Rahmen der Auslandsexpansion eingesetzt werden, so Reinecke + Pohl.

Die Solon AG wird ab dem 20. März im Aktienindex TecDAX notiert sein und dort den Platz des Kommunikationstechnik-Herstellers Funkwerk einnehmen. Das meldete die Deutsche Börse AG. Damit werden dann fünf Solarwerte im TecDAX enthalten sein.

Die ErSol Solar Energy AG hat in China offiziell die Modulproduktion der Shanghai Electric Solar Energy Co., Ltd. eröffnet. An dem vor rund einem Jahr gegründeten Joint Venture hält ErSol 35 Prozent der Anteile. Derzeit arbeiten in dem Gemeinschaftsunternehmen 30 Beschäftigte im Einschichtbetrieb. Im zweiten Quartal 2006 soll auf ein Zwei-Schichtsystem und später auf einen Drei-Schichtbetrieb umgestellt werden.

Solar-Aktien: Entwicklung in der vergangenen Woche, sortiert nach Performance:
Name / Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 10.3.2006 / Schlusskurs am 3.3.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt, Xetra, München und Berlin-Bremen; alle in Euro)

Conergy AG : plus 5,13 % / 144,34 / 137,30
Solar Millennium AG : minus -1,17 % / 16,89 / 17,09
Evergreen Solar Inc. : minus -2,00 % / 13,20 / 13,47
Centrosolar AG : minus -3,74 % / 18,55 / 19,27
ErSol Solar Energy AG : minus -4,26 % / 51,70 / 54,00
3S Swiss Solar Systems AG : minus -4,37 % / 3,72 / 3,89
Solar-Fabrik AG : minus -5,49 % / 12,05 / 12,75
Solon AG : minus -5,74 % / 39,58 / 41,99
S.A.G. Solarstrom AG : minus -6,62 % / 7,19 / 7,70
SolarWorld AG : minus -6,85 % / 215,00 / 230,80
Q-Cells AG : minus -7,55 % / 82,49 / 89,23
Sunways AG : minus -9,24 % / 17,88 / 19,70
Suntech Power Holdings Co. Ltd. : minus -10,12 % / 27,98 / 31,13
Dyesol Ltd. : minus -18,18 % / 0,63 / 0,77


Das Essener Neue-Energie-Unternehmen Enro AG will 250.000 neue Aktien ausgeben. Wie die seit kurzem börsennotierte Gesellschaft meldete, soll damit das Grundkapital der Gesellschaft auf 3,25 Millionen Euro erhöht werden. Die Anteilscheine sollten den Aktionären im Bezugsverhältnis 12:1 angeboten werden, hieß es, der Bezugspreis je bezogener Neuer Aktie betrage 4,30 Euro. Die Bezugsfrist laufe vom 10. März bis einschließlich 24. März 2006.

In Rotterdam baut die Düsseldorfer Biopetrol Industries AG ihr drittes Biodieselwerk. Laut dem Unternehmen sollen in der Anlage jährlich 400.000 Tonnen Biodiesel und 60.000 Tonnen Pharmaglycerin hergestellt werden. Die Inbetriebnahme sei für das dritte Quartal 2007 vorgesehen. Vorstandsmitglied Klaus Henschel erklärte, man wolle die Vorteile des "größten Raffineriestandort Europas" nutzen.

Die US-amerikanische FuelCell Energy Inc. schreibt weiter rote Zahlen. Laut eigenen Angaben konnte das Unternehmen mit Sitz in Danbury, Conneticut, im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres allerdings den Nettoverlust verringern. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sank er von 19,4 Millionen US-Dollar auf nun 16,7 Millionen Dollar. Die Erlöse verringerten sich im ersten Quartal von 7,55 auf 5,94 Millionen Dollar. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2005 hatte FuelCell Energy einen Nettoverlust von 74,3 Millionen Dollar gemeldet.

Die australische Elders Global Wool Holdings Pty. Ltd. aus Adelaide hält mittlerweile über 95,01 Prozent der Aktien der Bremer Woll-Kämmerei AG (BWK). Elders beauftragte laut einer Meldung der BWK den Vorstand damit, das Squeeze-Out-Verfahren einzuleiten. Ziel sei die Übertragung der Aktien der freien Aktionäre auf den Hauptaktionär gegen Barabfindung. Es würden jetzt die notwendigen Bewertungen und Gutachten in die Wege geleitet.

Whole Foods Market, die größte Bio-Supermarktkette der USA, setzt sich laut Unternehmenschef John Mackey ehrgeizige Ziele. Medienberichten aus den USA zufolge will er bis 2010 die Umsatzerlöse auf 12 Milliarden Dollar steigern. 2005 beliefen sie sich auf 4,7 Milliarden Dollar. Bislang hatte der Gründer und CEO des Unternehmens für 2010 einen Anstieg der Umsatzerlöse auf 10 Milliarden Dollar prognostiziert. Wie er ausführte, will Whole Foods ab 2007 jährlich 25 bis 30 neue Filialen eröffnen. Whole Foods Market hatte im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres den Umsatz um 22 Prozent auf 1,7 Milliarden Dollar und das Netto-Ergebnis um 26 Prozent auf 58,3 Millionen gesteigert.

Mit einem geringeren Umsatzvolumen hat die Wassertechnikspezialistin Best Water Technology AG (BWT) in 2005 mehr verdient. Wie das Unternehmen mit Sitz im österreichischen Mondsee mitteilt, sank der Konzernumsatz der Gruppe um fünf Prozent auf 463,5 Millionen Euro. Das EBIT verbesserte sich den Angaben zufolge von 24,6 Millionen Euro in 2004 um 9,8 Prozent auf 27 Millionen Euro, das Konzernergebnis kletterte von 16,8 Millionen Euro um 12,6 Prozent auf 19,0 Millionen Euro. Der Vorstand plane, der Hauptversammlung eine Dividendenerhöhung auf 0,30 Euro je Aktie vorzuschlagen, hieß es.

Die österreichische Christ Water Technology AG (CWT) beteiligt sich an einer deutschen Spezialistin für die Haltbarmachung von Getränken und Milchprodukten. Man habe 51 Prozent der Anteile der KF Service GmbH aus Ubstadt-Weiher übernommen, gab CWT bekannt. Zum Preis des Engagements machte das Unternehmen keine Angaben. Im Geschäftsjahr 2005 erzielte CWT eigenen Angaben zufolge einen konsolidierten Konzernumsatz von 183 Millionen Euro nach 178,4 Millionen Euro im Vorjahr. Das EBIT erreichte vier Millionen Euro (Vorjahr: 3,2 Millionen Euro Verlust). Schwerpunkte in der Expansion lägen auf den Märkten in Asien und Osteuropa, hieß es weiter.

Einen Auftrag im Umfang von zwei Millionen Euro aus den Niederlanden meldet die Karlsruher Verkehrstelematik-Spezialistin init innovation in traffic systems AG. HTM, einer der größten niederländischen Verkehrsbetriebe hat den Angaben zufolge ein rechnergesteuertes Betriebsleitsystem (ITCS) für das Straßenbahnnetz in Den Haag bestellt. Hinzu kämen weitere Software-Ausstattung und eine Option für Folgeaufträge von über zwei Millionen Euro.

Die UmweltBank AG aus Nürnberg hat ihre Anlagezinsen erhöht. Sie reagierte damit auf die Zinserhöhung der Europäischen Zentralbank (EZB) vom 2. März 2006. Die Bandbreite der Anlagezinsen betrage nun zwischen 2,00 und 3,65 Prozent, so das Finanzinstitut.


Sonstige Nachhaltige Aktien: Entwicklung in der vergangenen Woche, alphabetisch geordnet:
Name / Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 10.3.2006 / Schlusskurs am 3.3.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt, Xetra, München und Berlin-Bremen; alle in Euro)

Aixtron AG : minus -1,20 % / 3,28 / 3,32
Biopetrol Industries AG : minus -0,55 % / 14,45 / 14,53
Body Shop International Plc. : minus -6,96 % / 3,61 / 3,88
Boiron S.A. : plus 4,43 % / 17,20 / 16,47
BWT Best Water Technology AG : plus 1,67 % / 26,77 / 26,33
Calpine Corp. : 0,00 % / 0,20 / 0,20
CCR Logistics Systems AG : minus -4,43 % / 6,90 / 7,22
CWT Christ Water Technology : minus -1,03 % / 9,60 / 9,70
Creaton AG : plus 1,78 % / 24,05 / 23,63
EOP Biodiesel AG : minus -0,30 % / 13,15 / 13,19
FuelCell Energy Inc. : minus -11,67 % / 8,40 / 9,51
Gamesa Corp. Tecnologica S.A. : minus -0,59 % / 15,04 / 15,13
Geberit AG : minus -0,38 % / 767,65 / 770,55
Hain Celestial Group Inc. : minus -1,83 % / 18,75 / 19,10
Hydrogenics Corp. : minus -19,72 % / 2,85 / 3,55
Hydrotec Gesellschaft für Wassertechnik AG : minus -1,04 % / 4,74 / 4,79
Ifco Systems N.V. : minus -0,56 % / 10,65 / 10,71
init innovation in traffic systems AG : minus -0,25 % / 7,85 / 7,87
Interface Inc. : plus 16,17 % / 10,85 / 9,34
Interseroh AG : minus -3,24 % / 29,31 / 30,29
Kadant Inc. : plus 0,51 % / 15,62 / 15,54
Masterflex AG : minus -4,10 % / 28,75 / 29,98
Mayr-Melnhof Karton AG : plus 2,07 % / 125,00 / 122,47
Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG : minus -2,30 % / 4,25 / 4,35
New Value AG : minus -0,84 % / 10,65 / 10,74
Ormat Technologies Inc. : minus -1,22 % / 32,47 / 32,87
Pacific Ethanol Inc. : minus -8,24 % / 14,82 / 16,15
Prescious Woods Holding AG : minus -2,70 % / 70,87 / 72,84
PVA TePla AG : minus -1,34 % / 4,42 / 4,48
SunOpta Inc. : minus -0,32 % / 6,29 / 6,31
Tomra Systems ASA : minus -3,88 % / 6,69 / 6,96
Triodos Groenfonds N.V. : minus -0,17 % / 57,33 / 57,43
UmweltBank AG : 0,00 % / 14,85 / 14,85
United Natural Foods Inc. : plus 0,07 % / 28,36 / 28,34
versiko AG : plus 0,50 % / 10,15 / 10,10
Wessanen N.V. : minus -1,17 % / 12,70 / 12,85
Western GeoPower Corp. : minus -4,49 % / 0,17 / 0,18
Whole Foods Market Inc. : plus 0,85 % / 53,30 / 52,85
Wild Oats Markets Inc. : minus -5,54 % / 14,16 / 14,99
Xcel Energy Inc. : minus -0,47 % / 14,97 / 15,04


Bild: Windräder in dynamischer Bewegung / Quelle: Frei

Dieser Umweltaktien-Wochenrückblick erscheint mit freundlicher Unterstützung der UmweltBank.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x