13.04.05

13.4.2005: Meldung: Mifa AG: Gesch?ftsbericht 2004 ver?ffentlicht

MIFA ver?ffentlicht Gesch?ftsbericht 2004

- Absatz um 41% und Umsatz um 31% gesteigert
- Marktanteil deutlich erh?ht
- EBIT (vor IPO Kosten) leicht gesunken
- Gute Auftragslage für 2005
- Relaunch des Investor Relations-Bereiches auf www.mifa.de

Sangerhausen, den 13. April 2005: Die MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG (Geregelter Markt, ISIN DE000A0B95Y8) ver?ffentlicht heute ihren Gesch?ftsbericht für das Gesch?ftsjahr 2004. In diesem Zeitraum konnte die Gesellschaft, wie bereits per Ad-hoc-Mitteilung angek?ndigt, die Umsatzerl?se gegen?ber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum deutlich von 63,30 Mio. EUR auf 82,91 Mio. EUR steigern. Gleichzeitig verringerte sich das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) vor IPO-Aufwendungen (0,7 Mio. EUR) gem?? IFRS von 3,70 Mio. EUR auf 3,46 Mio. EUR. Das Vorsteuerergebnis EBT betrug (ebenfalls bereinigt um die einmaligen B?rseneinf?hrungskosten) 1,91 Mio. EUR gegen?ber 2,48 Mio. EUR im Jahr 2003. Der Jahres?berschuss belief sich nach Ablauf der 12 Monate auf 0,76 Mio. EUR (2003: 1,56 Mio. EUR) und damit auf 0,13 EUR pro Aktie.

Ihre Marktposition konnte die MIFA in einem im vergangenen Gesch?ftsjahr leicht r?ckl?ufigen deutschen Fahrradmarkt erheblich verbessern. Die Anzahl der verkauften Fahrr?der konnte um ca. 41% auf 635.000 St?ck erh?ht werden (Vorjahr 450.000). Mit einer Produktion von 737.000 St?ck lief jedes vierte Fahrrad, das im Jahr 2004 in Deutschland produziert wurde (laut Branchenverband ZIV insg. 2,92 Mio.), bei den Mitteldeutschen Fahrradwerken in Sangerhausen vom Band.

"Durch die deutliche Steigerung unseres Umsatzes um fast ein Drittel haben wir die Marktf?hrerschaft in Deutschland erreicht und sind damit erheblich besser positioniert als noch vor einem Jahr", erl?utert Vorstand Peter Wicht die Gesch?ftsentwicklung. "Wir sp?ren damit bereits heute, dass sich die gewonnene finanzielle Flexibilit?t nach unserem B?rsengang positiv auf unser Gesch?ft auswirkt. Auf der anderen Seite haben sich im letzten Jahr die anhaltende Konsumschw?che und der Wettbewerbsdruck in unserem Markt belastend auf die Preise und damit letztendlich auf die Marge ausgewirkt. Die umfangreiche Vorproduktion im vierten Quartal aufgrund unserer erfreulichen Auftragslage sowie gestiegene Lager- und Transportkosten haben zudem eine Ergebnissteigerung in diesem Jahr nicht zugelassen."

Aufgrund der starken Saisonalit?t der Fahrradbranche liegen die Ergebniskennzahlen nach Ablauf des Gesch?ftsjahres unterhalb der Zahlen nach dem zweiten und dritten Quartal, da insbesondere im vierten Quartal traditionell die kostenintensive Vorproduktion für die bereits eingegangenen Auftr?ge der kommenden Quartale beginnt. Insbesondere das Working Capital und die Eigenkapitalquote haben sich durch den B?rsengang deutlich verbessert.

Der Vorstand der MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG geht davon aus, den Umsatz auch im laufenden Gesch?ftsjahr erneut steigern zu k?nnen. Zudem sind Investitionen geplant, um die Kosten im Logistikbereich dauerhaft zu reduzieren. Aufgrund des starken organischen Wachstums der vergangenen Gesch?ftsjahre und der realisierbaren St?ckkostendegression wird mittelfristig eine Verbesserung der EBIT-Marge angestrebt.

Mit der Ver?ffentlichung des Gesch?ftsberichtes stellt die MIFA auch den komplett ?berarbeiteten Bereich "Investor Relations" auf ihrer Webseite www.mifa.de online. Am 3. Mai 2005 pr?sentiert sich der Vorstand der MIFA auf der General Standard Konferenz der Deutsche B?rse AG in Frankfurt, um detailliert ?ber das Gesch?ftsjahr 2004 Auskunft zu geben.

Kontakt und Anforderung des Gesch?ftsberichtes:

Henryk Deter, cometis AG, Unter den Eichen 7, 65195 Wiesbaden, Telefon: 0611-205855-13, Fax: 0611-205855-66, E-Mail: deter@cometis.de

Der Gesch?ftsbericht ist im Laufe des Vormittages auf der Webseite http://www.mifa.de im Bereich "Investor Relations" abrufbar.

WKN: A0B95Y; ISIN: DE000A0B95Y8; Index:
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in
Berlin-Bremen, D?sseldorf, Hamburg, Hannover, M?nchen und Stuttgart
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x