13.04.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

13.4.2006: Spezialistin für Beschichtung von Solarzellen will im Mai an die Börse

Im Mai 2006 will die Spezialistin für Plasmabeschichtungen mit Sitz in Hohenstein-Ernsttahl, Roth & Rau AG, an die Börse gehen. Wie das Tochterunternehmen der börsennotierten Rohwedder AG mitteilt, ist die Erstnotiz im Segment Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse vorgesehen. Der Börsengang wird von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) als Konsortialführer begleitet. Die Rohwedder AG hält 60 Prozent der Anteile an Roth & Rau.

Roth & Rau gehört eigenen Angaben zufolge zu den führenden Anbietern von Antireflexbeschichtung und Passivierung von kristallinen Siliziumsolarzellen (die Passivierung schützt das Silizium vor Korrosion). Darüber hinaus bietet Roth & Rau Komplettlösungen für die Solarzellenfertigung an und möchte zukünftig auch im Bereich Dünnschichtsolarzellen aktiv werden. Weitere Produkte sind Plasmaätzanlagen für die Kantenisolation und andere Trockenätztechnologien für die Photovoltaik und Plasmaprozessanlagen für Forschung & Entwicklung.

Gemeinsam mit Partnern aus Forschung und Industrie hat das Unternehmen darüber hinaus ein schlüsselfertiges Konzept für die vollautomatische Solarzellenfertigung (ASCM Advanced Solar Cell Manufacturing) entwickelt. Im Mittelpunkt des Konzeptes stehe eine Zelltechnologie aus den Niederlanden mit einem Wirkungsgradpotential von 16 Prozent auf multikristallinem Material, so Roth & Rau.

Im Rahmen der Zuteilung der Aktien der Roth & Rau AG erhalten die Aktionäre der Rohwedder AG die Möglichkeit, für je elf Aktien der Rohwedder AG eine Aktie der Roth & Rau AG bevorrechtigt zum Ausgabepreis zu erwerben. Nähere Informationen zur Möglichkeit des bevorrechtigten Erwerbs sollen den Anteilseignern schriftlich zu Beginn der Angebotsfrist von ihrer jeweiligen Depotbank zugestellt werden.

Die Roth & Rau AG erzielte den Angaben zufolge im Geschäftsjahr 2005 nach IFRS eine Gesamtleistung in Höhe von 36,1 Millionen Euro (Vorjahr: 10,9 Millionen Euro) und einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 4,3 Millionen Euro (Vorjahr: 0,6 Millionen Euro).

Roth & Rau AG: ISIN DE0007057705 / WKN 705770
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x