13.05.04

13.5.2004: Meldung: SGL Carbon AG: Zahlen zum ersten Quartal 2004

SGL Carbon mit sehr gutem ersten Quartal 2004
- Refinanzierung erfolgreich abgeschlossen
- Betriebsergebnis signifikant über Vorjahresquartal
- Starkes zweites Quartal erwartet

Wiesbaden, 13. Mai 2004. Der Umsatz der SGL Carbon Group betrug im ersten Quartal 2004 insgesamt 234 Mio. €. Er liegt damit 6 Prozent unter dem Vergleichsquartal des Vorjahres, währungsbereinigt jedoch auf Vorjahreshöhe.

Das Betriebsergebnis nach sämtlichen Einmalkosten und Restrukturierungsaufwendungen erhöhte sich um 51 Prozent von 5,1 Mio. € auf 7,7 Mio. €. Bereinigt um die Kosten für Restrukturierungen in Höhe von 3,7 Mio. € konnte SGL Carbon das Betriebsergebnis um 124 Prozent auf 11,4 Mio. € steigern. Berücksichtigt man weiter, dass das Betriebsergebnis im ersten Quartal 2003 von dem Einmalertrag von 2,8 Mio. € aus dem Verkauf des Geschäfts mit elektrischen Kontakten profitiert hatte, stieg das operative Betriebsergebnis auf vergleichbarer Basis von 2,3 Mio. auf 11,4 Mio. €. Wesentliche Gründe dafür sind die nachhaltigen Einsparungen aus Kostensenkungsprogrammen, höhere Preise für das Hauptprodukt Graphitelektroden und eine anziehende Nachfrage nach Graphitspezialitäten. Der operative Cashflow ist gegenüber den -1,7 Mio. € des Vorjahres auf 2,3 Mio. € gestiegen.

Das Finanzergebnis betrug im ersten Quartal -14,3 Mio. € gegenüber -13,6 Mio. € im Vorjahreszeitraum. Der Zinsaufwand aufgrund der im Februar abgeschlossenen langfristigen Refinanzierung des Unternehmens führte zu dieser geringen Mehrbelastung. Ein positiver Steuerertrag in Höhe von 1,7 Mio. € ergab sich aus der Bildung latenter Steuern auf Verluste insbesondere unserer deutschen Gesellschaften. Insgesamt resultierte daraus ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von -4,9 Mio. € gegenüber -7,6 Mio. € im Vorjahresquartal.

Die im Februar erfolgreich abgeschlossene Refinanzierung des Unternehmens hatte ein Gesamtvolumen in Höhe von 866 Mio. €. Die drei Säulen der Refinanzierung - Kapitalerhöhung, Unternehmensanleihe und syndizierter Kredit - führten zu einer grundlege nden Verbesserung der Bilanzstruktur sowie zu einer langfristigen Sicherung der Liquid ität von SGL Carbon. Die aus der Kapitalerhöhung dem Unternehmen zugeflossenen Mittel von 266 Mio. € brutto haben die Eigenkapitalquote zum 31. März 2004 auf knapp 24 Prozent gegenüber 9 Prozent zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres erhöht. Weitere erhebliche Verbesserungen zeichnen sich bei den Nettofinanzschulden ab: Diese konnten von 448 Mio. € (Stichtag 31.12.03) auf 365 Mio. € im ersten Quartal gesenkt werden. Der Verschuldungsgrad reduzierte sich von 3,8 auf 1. Die Laufzeiten der Unternehmensanleihe und des syndizierten Kredits haben die Fälligkeiten der Verbindlichkeiten deutlich nach hinten auf 2008/2012 verschoben.

Carbon and Graphite [CG]
Der Umsatz ging hauptsächlich wechselkursbedingt von 134,5 Mio. € im Vorjahresquartal um 9 Prozent auf 122,6 Mio. € zurück. Die Mengen für Graphitelektroden lagen mit rund 45.000 Tonnen auf Vorjahrsniveau. Geringere Mengen bei Kathoden und Ofenauskleidungen aufgrund von Auftragsverschiebungen konnten durch höhere Preise bei Graphitelektroden weitgehend kompensiert werden. Aufgrund der weltweiten Preiserhöhungen des Unternehmens stiegen die Durchschnittserlöse für Graphitelektroden gegenüber dem Vorjahresquartal in Dollar- Fakturierung, die rund die Hälfte des Geschä fts ausmachen, um 17 Prozent. Euro- Fakturierungen lagen aufgrund der starken Aufwertung des Euros auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahresquartal. Die Rohstoff- und Energiekosten entwickelten sich entsprechend unserer Planung.

Das Betriebsergebnis wurde im Berichtszeitraum um 57 Prozent auf 19,2 Mio. € gesteigert. Angesichts der gleichen Mengen bei Graphitelektroden, höherer Preise und Kosteneinsparungen von 3 Mio. € bedeutet dies einen Anstieg der Umsatzrendite von 9 Pro- zent im ersten Quartal 2003 auf nun 16 Prozent. Wie bereits berichtet, hat SGL Carbon das Währungsrisiko für Exporte aus Europa zu 1,15 US$/Euro und damit entsprechend der Jahresplanung abgesichert. Restrukturierungsaufwendungen in Polen und Italien zur weiteren Spezialisierung und Produktivitätssteigerung verbunden mit einem Abbau von rund 160 Beschäftigten schlugen im ersten Quartal einmalig mit 2,1 Mio. € zu Buche. Für das gesamte Jahr erwartet das Unternehmen weiterhin eine weltweit gute und stabile Stahlkonjunktur. Die Schließung kostenintensiver Anlagen kompensieren wir durch eine höhere Kapazitätsausbeute an unseren existierenden Standorten. Die Auftragsbücher sind bis Ende des Jahres 2004 weitgehend gefüllt. Die Durchschnittserlöse werden gegenüber dem ersten Quartal weiter ansteigen. Darüber hinaus rechnet das Unterne hmen für CG aufgrund von Restrukturierungen mit Kosteneinsparungen von zirka 20 Mio. € netto für das Gesamtjahr 2004. Für das zweite Quartal erwartet SGL Carbon einen hohen Mengenabsatz mit steigenden Preisen und damit eine weitere deutliche Ergebnisverbesserung bei CG.

Graphite Specialties [GS]
Die Erwartungen des Unternehmens in eine leicht verbesserte Entwicklung der Kundenindustrien Halbleiter und industrielle Anwendungen haben sich im ersten Quartal bestätigt. Mit 46,3 Mio. € stieg der Umsatz um über 3 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Zu dieser erfreulichen Entwicklung trugen insbesondere deutlich höhere Mengen im Segment Electronic Applications bei. Hier sieht das Unternehmen insbesondere in Anwendungen für Hochleistungsbatterien, Solarenergie und Veredelung von Siliciumwafern eine stetige Aufwärtsentwicklung. Der Währungseinfluss des US-Dollar beeinträchtigte jedoch die günstige Umsatzentwicklung.

Erfreulich entwickelte sich das Betriebsergebnis mit 4,2 Mio. €. Es lag damit auf vergleichbarer Basis über dem Vorjahresquartal von 4,5 Mio. €, das einen einmaligen Ertrag von 2,8 Mio. € aus dem Verkauf des EC-Geschäfts beinhaltete. Vergleichbar gerechnet hat sich das operative Ergebnis annähernd verdreifacht, bei einem ROS von 9,1 Prozent (Q1/2003: 3,8 Prozent). Für das gesamte Geschäftsjahr 2004 erwartet das Unternehmen bei GS eine zunehmende Erholung in den Abnehmerbranchen Halbleiter, Elektronik und Energie. Neben der leichten konjunkturellen Verbesserung rechnet SGL Carbon insbesondere auch mit einer deutlichen Umsatz- und Ergebnisverbesserung in Nordamerika. Zusätzlich sollen weitere Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerungen erzielt werden. Ziel ist eine deutliche Verbesserung des Betriebsergebnisses gegenüber 2003. Das zweite Quartal soll im operativen Ergebnis den guten Start ins Jahr 2004 fortsetzen und auf ähnlichem Niveau wie im ersten Quartal liegen.

Corrosion Protection [CP]
Die Überprüfung der Strategie des Geschäftsfeldes aufgrund der nachhaltig veränderten Rahmenbedingungen in den Kundenindustrien Chemie und Anlagenbau ist in vollem Gange. Abgeschlossen ist bereits eine erste Umstrukturierung des Geschäfts in die vo neinander getrennten Bereiche Oberflächenschutz und Prozesstechnologie unter neuer Führung. Das alte Management hat das Unternehmen verlassen. Im Verlauf dieses Jahres wird SGL Carbon über die Ergebnisse der Neuausrichtung der beiden Geschäftslinien sowie über die daraus resultierenden Maßnahmen berichten. Der Umsatz betrug im ersten Quartal 35 Mio. € und lag damit knapp unter dem des Vorjahresquartals.

Die leicht verbesserte Mengenentwicklung wurde durch Preisdruck und Währungseinflüsse neutralisiert. Das Investitionsverhalten der Anlagen- und Chemieindustrie sowie die Ausgabenbereitschaft für Wartung und Instandhaltung waren weiterhin gedämpft.

Das Betriebsergebnis vor Restrukturierungskosten in Höhe von -4,7 Mio. € hat sich gegenüber dem Vorjahresquartal von -5 Mio. € leicht verbessert. Einmalige Personalabfindungskosten haben das Ergebnis mit zusätzlichen 1,6 Mio. € belastet. Aufgrund verstärkter Kundenanfragen geht SGL Carbon bei CP für die zweite Hälfte des Jahres von einer leichten Nachfragebelebung in allen Geschäften aus. Um jedoch dem unverändert starken Konkurrenz- und Preisdruck nachhaltig begegnen zu können, werden im laufenden Jahr in allen Bereichen des Geschäftsfelds weitere Kostensenkungen vorgenommen. Im zweiten Quartal sollte sich gegenüber dem ersten Quartal 2004 trotz weiterer Restrukturierungskosten aus dem Personalabbau eine Verbesserung des operativen Ergebnisses abzeichnen, wenn auch nach wie vor im negativen Bereich.

SGL Technologies [SGL T]
Währungs- und auslieferungsbedingt lag der Umsatz bei knapp 30 Mio. € gegenüber rund 35 Mio. € im ersten Quartal 2003. Dies ist auf unterschiedliche Auslieferungstermine des Geschäfts für die Luft- und Raumfahrt zurückzuführen. Dagegen sind die Umsätze bei Carbonfasern und den Carbon-Keramik-Bremsscheiben im Rahmen der Erwartungen weiter angestiegen.

Das Betriebsergebnis war durch die geringeren Mengen beeinträchtigt. Es betrug im Berichtszeitraum -2,4 Mio. € (Q1/03: -1,9 Mio. €) und entsprach damit der Planung des Unternehmens. Im 2. Quartal 2004 erwartet das Unternehmen für SGL T aufgrund projektbezogener Auftragsstrukturen ein ähnliches Ergebnis wie im 1. Quartal. Für den weiteren Ve rlauf des Geschäftsjahres sieht SGL Carbon insbesondere im zweiten Halbjahr Umsatzsteigerungen in allen Bereichen aufgrund der erwarteten Projektfortschritte. Dies sollte zu einer Ergebnisverbesserung beitragen.

Mitarbeiter
Die Anzahl der Mitarbeiter im Konzern veränderte sich von 6.926 am 31.12.2003 auf 6.673 am 31.03.2004. Insbesondere die Restrukturierungen in Polen und Italien haben zu diesem Personalabbau beigetragen.

Ausblick
Aus heutiger Sicht ist SGL Carbon zuversichtlich, dass sich der im ersten Quartal abzeichnende positive Trend im Jahresverlauf festigen wird. Die gute Nachfrage in den Kerngeschäften, Kosteneinsparungen von insge samt rund 30 Mio. € netto sowie die Absicherung des US-Dollar zu einem Wechselkurs von 1,15 US$/Euro tragen zu dieser Einschätzung bei. Für die Folgequartale erwartet das Unternehmen außerdem die Normalisierung des Finanzergebnisses auf dem Niveau des ersten Quartals.

Für das zweite Quartal 2004 geht SGL Carbon davon aus, das operative Ergebnis nach Restrukturierungskosten weiter deutlich steigern zu können. Gegenüber dem Ergebnis des 1. Quartals 2004 von 7,7 Mio. € will das Unternehmen mindestens eine Verdopplung erreichen. Damit sollte das Betriebsergebnis auch erheblich über dem 2. Quartal 2003 von 12,9 Mio. € liegen. Dafür ausschlaggebend sind die anhaltende Vollauslastung bei Graphitelektroden und steigende Umsätze in den übrigen Bereichen.

Wichtige Kennzahlen SGL Carbon Group
(in Mio. €, ausgenommen Angabe je Aktie)
1. Quartal
2004 2003
Umsatz 234,4 250,7
EBITDA vor Aufwendungen vor Restrukturierung 28,5 24,1
Betriebsergebnis
vor Aufwendungen für Restrukturierung
11,4 5,1
Betriebsergebnis 7,7 5,1
Umsatzrendite (1) 4,9% 2,0%
Ergebnis nach Steuern vor Anteilen anderer Gesellscha fter
(4,9) (7,6)
Ergebnis je Aktie
(0,12) (0,34)
Operativer Cashflow (2) 2,3 (1,7)
(1) Verhältnis von Betriebsergebnis vor Aufwendungen für Restrukturierungen zu Umsatz
(2) Bereinigt um Währungseinflüsse
31. März 31. Dez.
2004 2003
Bilanzsumme 1.552 1.247
Eigenkapital 367 117
Nettofinanzschulden ohne Kassen-Sonderkonto
für Kartellzahlungen (3)
365 448
Verschuldungsgrad (4) 1,0 3,8
Eigenkapitalquote in Prozent (5) 23,6% 9,4%
(3) Ausführliche Erläuterungen im Quartalsbericht Q1/2004
(4) Nettofinanzschulden (siehe 3) zu Eigenkapital
(5) Eigenkapital zu Bilanzsumme
Ihr Ansprechpartner:
Unternehmenskommunikation / Pressestelle / Stefan Wortmann
Tel. : +49 611 60 29 105 / Fax : +49 6 11 60 29 101 / Mobil : +49 170 540 2667
e-mail : stefan.wortmann@sglcarbon.de / Internet : www.sglcarbon.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x