13.07.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

13.7.2004: Hessischer Windpark bereitet der Energiekontor erneut Schwierigkeiten

Bei einem vor zwei Jahren in Hessen von der Energiekontor AG errichteten Windpark zwischen Flieden-Rückers und Schlüchtern-Elm müssen bei vier der sieben Windräder Teile in den Rotorköpfen ausgetauscht werden. Wie die Fuldaer Zeitung unter Berufung auf eine Sprecherin des Bremer Unternehmens berichtet wechselt es die Rotorblätter aus, weil der Lieferant fehlerhafte Teile verkauft habe. Bei der jetzt erfolgten Inspektion habe man festgestellt, dass die so genannten Wuchtkammern falsch produziert worden seien. Im Zuge der Gewährleistung müsse der Hersteller der fehlerhaften Teile zahlen. Für die Investoren des Windparks entstünden durch den Austausch und den Stillstand der Anlagen laut daher keine finanziellen Nachteile. Wie es weiter heißt waren erst im vergangenen Jahr fast 100000 Euro Sachschaden durch einen Trafobrand entstanden. Nachdem die Feuerwehr Schlüchtern mit schwerem Atemschutz im Einsatz war befürchte eine windparkkritische Bürgerinitiative, dass seinerzeit hochgiftiges PCB ausgetreten sei. Das habe die Energiekontor-Sprecherin jedoch dementiert.

Energiekontor AG: ISIN DE0005313506 / WKN 531350

Bildhinweis: Turbinenkopf / Quelle: ECOreporter.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x