Nachhaltige Aktien, Meldungen

13.7.2006: Institutionelle Investoren machen Druck - Immer mehr große US-Unternehmen veröffentlichen Nachhaltigkeitsberichte

Immer mehr der großen börsennotierten US-Unternehmen informieren umfassend über ihre Nachhaltigkeitsleistung. Das hat eine Untersuchung unter Führung der KLD Research & Analytics aus Boston ermittelt. Demnach informieren mehr als drei Viertel der im S&P 100 Index gelisteten US-Unternehmen auf ihren Webseiten ausführlich über soziale und Umweltleistungen sowie über ihre Nachhaltigkeitsstrategie. Das sei im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 34 Prozent. Ein Dutzend weiterer Unternehmen aus diesem Index habe jetzt erstmals einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht, dazu zählten etwa Cisco Systems, General Electric, Time Warner und Wells Fargo. Weitere hätten die Publikation eines solchen Berichts angekündigt. Jede dritte Aktiengesellschaft aus dem S&P 100 Index richtet den Angaben zufolge ihren Nachhaltigkeitsbericht nach den Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI) aus. 2005 war es nur ein Viertel gewesen.

Mit dieser Berichterstattung über Nachhaltigkeitsaspekte reagierten die Unternehmen auf das zunehmende Verlangen insbesondere von institutionellen Investoren nach größerer Transparenz, erläuterte Eric Fernald, Chef der Research-Abteilung von KLD, die Ergebnisse der Untersuchung. Bei Umfang und Qualität der Informationen sieht er allerdings noch großen Verbesserungsbedarf. Laut Steve Lippman von der Trillium Asset Management Corporation erkennen immer mehr institutionelle Investoren die Bedeutung von Nachhaltigkeitsaspekten auf ihre Investments. Alle börsennotierten Unternehmen müssten neben den Geschäftsberichten auch Nachhaltigkeitsberichte vorlegen.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x