13.08.04 Fonds / ETF

13.8.2004: Prime Value verkauft Cisco-Aktien - Beteiligung an "Great Firewall of China" ethisch problematisch

Das Ethik-Komitee des Investmentfonds Prime Value mix hat eine negative Bewertung für den amerikanischen Technologiekonzern Cisco Systems ausgesprochen. Wie die Initiatorin des Fonds, die Züricher Dr. Höller Vermögensverwaltung und Anlageberatung AG, mitteilt, hält das Prime Value Ethik-Komitee Cisco Systems für ethisch problematisch. Der Hersteller und Vermarkter von Netzwerktechnologie arbeite unter anderem an der "Great Firewall of China" mit, heißt es. Mit Hilfe der Firewall werde chinesischen Internet-Nutzern der Zugang zu rund 19.000 Internetseiten vorenthalten. Die meisten behandelten politische oder religiöse Inhalte, die der chinesischen Regierung nicht genehm seien. Gesperrt seien auch Informationsangebote über Tibet und Taiwan. Zudem schränkten neuere Filter die Funktionsweise von Suchmaschinen ein. Das Ethik-Komitee des Prime Value mix beurteile die "Great Firewall of China" als Menschenrechts-Verletzung und die Mitarbeit von Cisco Systems am Zensur- Instrument der chinesischen Regierung als gravierend.

Das Gremium stuft Cisco laut der Meldung als "fondspolitisch nicht zielkonform" ein. Das Management des Fonds Prime Value mix dürfe ab sofort keine Aktien von Cisco Aktien kaufen, so Dr. Höller, bestehende Engagements müssten aufgelöst werden. Vor der Neubeurteilung sei Cisco Systems wegen der guten Beziehung zu seinen Kunden, Mitarbeitern und Investoren mit dem besten Rating des Ethik Komitees "ethisch hochwertig" eingestuft gewesen.

Einen ausführlichen Beitrag von ECOreporter.de zur Arbeitsweise des Prime Value Ethik-Komitees finden Sie hier.


Link-Hinweis: Übersichtlicher Vergleich von Umwelt- und Nachhaltigkeitsfonds unter www.umweltinvestmentfonds.de.

Cisco Systems Inc.: ISIN US17275R1023 / WKN 878841
Prime Value mix: ISIN AT0000973029 / WKN 986054
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x