13.08.07

13.8.2007: Meldung: PVA TePla steigert Umsatz und Gewinn

Das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2007 stand im Zeichen der Kapazitätserweiterung und der Steigerung des Umsatzes. Die PVA TePla AG, Aßlar, erzielte im ersten Halbjahr 2007 einen Konzernumsatz in Höhe von 44,7 Mio. Euro und lag somit um 46% über dem Vorjahreswert (30,5 Mio. Euro). Das Betriebsergebnis (EBIT) lag bei 1,7 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum 1,4 Mio. Euro).

Der Geschäftsbereich (GB) Vakuum-Anlagen erzielte 15,2 Mio. Euro (VJ 13,6 Mio. Euro), der GB Kristallzucht-Anlagen erreichte mit 22,0 Mio. Euro (VJ 10,3 Mio. Euro) den größten Umsatzbeitrag im Konzern und der GB Plasma-Anlagen steigerte seinen Umsatz auf 7,4 Mio. Euro (VJ 6,5 Mio. Euro).

Das Betriebsergebnis konnte gegenüber dem Vorquartal (Q1 2007 - TEuro 85) im zweiten Quartal deutlich auf nunmehr 1,8 Mio. Euro gesteigert werden und liegt kumuliert im ersten Halbjahr 2007 bei 1,7 Mio. Euro (VJ 1,4 Mio. Euro). Dies entspricht einer EBIT-Marge von 3,9%. Der Konzernüberschuss liegt bei 1,2 Mio. Euro (VJ 0,9 Mio. Euro),

Der Auftragseingang lag bei 56,9 Mio. Euro (VJ 33,7 Mio. Euro) und beinhaltet im Wesentlichen einen Auftrag der Siltronic AG zur Lieferung von Kristallzuchtanlagen. Aber auch der Auftragseingang des Geschäftsbereichs Vakuum-Anlagen trägt zur guten Auftragslage bei, indem er sich gegenüber dem Vorjahreswert nochmals gesteigert hat. Der Auftragsbestand hat sich gegenüber dem Vorjahresquartal (36,8 Mio. Euro) auf 113,4 Mio. Euro verdreifacht.

Die Liquiditätssituation der PVA TePla Gruppe stellte sich im ersten Halbjahr 2007 weiterhin positiv dar. Der operative Cash Flow lag bei +5,3 Mio. Euro (VJ +7,5 Mio. Euro).

Angesichts des hohen Auftragsbestandes bestätigt das Unternehmen die auf das Gesamtjahr bezogene Prognose eines Konzernumsatzes von 120 Mio. Euro und einer EBIT-Marge in einer Bandbreite von 5-7%.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x