13.09.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

13.9.2005: Satt im Plus: US-Umwelttechnologieaktien profitieren von "Katrina"

Der Sturm hat sich gelegt, aber die Folgen des Hurrikans, der Teile der Golfk?ste der Vereinigten Staaten verw?stet hat, treten immer deutlich hervor. Davon profitieren einige Umwelttechnikunternehmen, auf die wir in einem Beitrag vor sechs Tagen hinwiesen ("Jede Krise hat Gewinner"). Die Notierung der Aktie des US-amerikanischen Unternehmens Hydroflo Inc. wurde durch den pl?tzlichen Nachfrageschub, den die Katastrophe ausl?ste, emporkatapultiert: Die Anteilscheine des Spezialisten für Wasseraufbereitung kosteten an der B?rse Berlin-Bremen zuletzt 63 Cent (13.9.2005; 9:47 Uhr); am 12. August war die Aktie den Marktteilnehmern nur ein Siebtel dessen wert - ganze neun Cent. Seit dem 6. September, als ECOreporter.de erstmals auf die st?rmische Entwicklung des Titel aufmerksam machte, hat sich der Kurs nochmals verdoppelt.

Drastisch fiel der Kursaufschlag auch bei den Papieren der ebenfalls in der Wasseraufbereitung t?tigen U.S. Microbics aus. Die Aktien kletterten von 0,7 Cent am 2. September 2005 auf zuletzt 4,5 Cent (13.9.2005; 11:37 Uhr), ein Plus von mehr als 600 Prozent. Seit dem 6. September stieg die Aktie gut 50 Prozent im Kurs.

Das dritte Unternehmen, das wir Ihnen vor einer Woche vorgestellt haben war der Recycling-Spezialist Greenshift Corporation. Auch diese Aktie hat seitdem kr?ftig hinzugewonnen; die Papiere notierten an der B?rse Berlin-Bremen zuletzt mit 0,28 Euro (13.9.2005; 11:47 Uhr), fast 60 Prozent h?her als vor sechs Tagen.

Greenshift ISIN: US39571R1077 / WKN: A0E Q9B
Hydroflo Inc. ISIN: US4488711031 / WKN: 912 644
U.S. Microbics ISIN: US9029881045 / WKN: 615 212
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x