14.10.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

14.10.2004: Solardach schützt 180 Autos vor kalifornischer Sonne

Auf Dächern und Fassaden einer Niederlassung des US-Zustellungsdienstleisters U.S. Postal Service (USPS) in West Sacramento, Kalifornien, ist eine der größten Solaranlagen der USA installiert worden. An dem Distributionszentrum, das täglich acht bis zehn Millionen Paket- und Briefsendungen durchlaufen, ist eine Fläche von 28.000 Quadratfuß mit Solarmodulen bedeckt worden - vor allem auf einem neuen Parkhaus. Installateur war Chevron Energy Solutions, eine Tochter von ChevronTexaco.

Begleitende Energiesparmaßnahmen sollen die Energiekosten des Distributionszentrums um jährlich 615.000 US-Dollar senken. Insgesamt sollen inklusive Solaranlage 5,5 Millionen Kilowattstunden pro Jahr gespart werden.

Die PowerLight-Solaranlage selbst hat eine Leistung von 403 kWpeak. Ihre Module schützen 180 Autos auf ihren Parkplätzen vor der heißen kalifornischen Sonne.

Die Kosten des Projekts umfassten insgesamt 6,3 Millionen Dollar. Es ist Teil eines größeren Kooperationsprojekts zwischen USPS und Chevron Energy Solutions, in dem insgesamt acht USPS-Zentren mit Solaranlagen ausgestattet werden. Diese Anlagen sollen Strom im Wert von 800,000 Dollar jährlich erzeugen.

Für die Solaranlage erhält USPS vom kalifornischen Versorger Pacific Gas & Electric einen Rabatt in Höhe von 1,6 Millionen Dollar aus einem Programm, das zur dezentralen Erzeugung von Energie anregen soll. Für die übrigen Energiesparmaßnahmen gibt es ergänzend einen 300,000 Dollar-Rabatt.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x