14.11.02 Nachhaltige Aktien , Meldungen

14.11.2002: Ulrich Kypke: German Brokers-Pleite ohne Auswirkungen auf B.A.U.M. AG

Die insolvente German Brokers AG, Frankfurt, muss ihre Lizenzen als Finanzdienstleister und Wertpapierhandelsbank sowie ihre Zulassung an deutschen Börsenplätzen an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht zurückgeben. Das Unternehmen ist ein großer Aktionär der Janosch Film & Medien AG, einer Tochter der B.A.U.M. AG, Hamburg. ECOreporter.de hat B.A.U.M.-Vorstandsvorsitzenden Ulrich Kypke zu den Auswirkungen der Pleite auf sein Unternehmen befragt.

ECOreporter.de: Wie hoch ist der Anteil der Baum-Aktien, die im Besitz der German Brokers sind?

Kypke: German Brokers haben ein kleineres Paket B.A.U.M. Aktien, sie sind mit einem Anteil von 5,2 Prozent beteiligt.

Was bedeutet es für die BAUM AG, dass German Brokers pleite sind?

Kypke: Wir bedauern, dass German Brokers in diesen schweren Zeiten nicht haben durchhalten können. Auf die B.A.U.M. AG hat diese Insolvenz jedoch überhaupt keine Auswirkungen, da es aktuell keine Geschäfte mit diesem Unternehmen gibt.

ECOreporter.de: Was hat die Pleite für Auswirkungen auf die Janosch Film & Medien AG?

Kypke: German Brokers ist Aktionär der Janosch Film & Medien AG [sie besitzen ein Paket von 14 Prozent, A.d.R.]. Auswirkungen auf diese Gesellschaft hat die German Brokers-Insolvenz in keiner Weise.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x