14.11.03

14.11.2003: Meldung: voestalpine AG: Halbjahresergebnis 2003/2004

- voestalpine 2003/2004 mit höchstem Halbjahresergebnis der Konzerngeschichte
- EBIT erhöhte sich um 62 % auf 146,8 Mio. EUR
- Umsatz stieg um 12,6 % auf 2.263,2 Mio. EUR
- Für gesamtes Geschäftsjahr wird unverändert eine weitere Umsatz- und Ergebnissteigerung gegenüber dem Vorjahr erwartet.

Linz, 13. November 2003 (voestalpine)

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2003/2004 (1. April bis 30. September 2003) konnte der voestalpine-Konzern gegenüber dem Vorjahr deutliche Steigerungen bei Umsatz und Ergebnis erzielen. Der Umsatz stieg um 12,6 % von 2.009,9 Mio. EUR auf 2.263,2 Mio. EUR. Der EBITDA (Betriebserfolg vor Abschreibungen und Amortisation) verbesserte sich um 28,7 % von 227,0 Mio. EUR auf 292,1 Mio. EUR.
Die EBITDA-Marge beträgt demnach 12,9 % gegenüber 11,3 % in den ersten sechs Monaten des vergangenen Geschäftsjahres.

Der EBIT (Betriebserfolg) erhöhte sich von 90,6 Mio. EUR auf 146,8 Mio. EUR. Dies entspricht einer Steigerung um 62,0 % und damit dem höchsten Halbjahresergebnis in der Geschichte des voestalpine-Konzerns.

Die EBIT-Marge verbesserte sich von 4,5 % auf 6,5 %. Das EGT (Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit) beträgt 137,5 Mio. EUR und wurde damit gegenüber dem Vorjahreswert von 22,5 Mio. EUR mehr als versechsfacht.

Noch deutlicher erhöhte sich der Periodenüberschuss. Er stieg um 628,4 % von 12,0 Mio. EUR auf 87,4 Mio. EUR, da der Periodenüberschuss im 1. Halbjahr 2002/2003 durch eine teilweise Abwertung der Beteiligung an der VA Technologie AG belastet war.

Im Sinne der Konzentration auf ihre Kernkompetenzen verkaufte die voestalpine AG im Mai 2003 ihren bis dahin an der VA Technologie AG gehaltenen Anteil von 19,05 % an eine österreichische Investorengruppe. Der Verkaufserlös (Verkaufspreis abzüglich Buchwert) betrug 17 Mio. EUR.
Der Gewinn je Aktie beträgt 2,2 EUR gegenüber 0,3 EUR im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Die Nettofinanzverschuldung beläuft sich auf 805,0 Mio. EUR. Dies entspricht - bei von 1.728,7 Mio. EUR auf 1.829,4 Mio. EUR gestiegenen Eigenmitteln - einer Gearing Ratio von 44,0 % (1. Halbjahr 2002/2003: 41,7 %).

Per 30. September 2003 beschäftigte der voestalpine-Konzern 22.934 Mitarbeiter, das sind um 13,7 % mehr als in der Vorjahresperiode (20.179). Rund 40 % der Beschäftigten sind an Konzernstandorten außerhalb Österreichs tätig.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x